Über Fundraising lassen sich nicht nur Gelder gewinnen, auch Sach- oder Zeitspenden gehören dazu. Direkt und sehr persönlich erreicht man Menschen nicht mehr nur über Face-to-Face (F2F)-Kampagnen, sondern auch im World Wide Web. Spendenaufrufe und Mitmach-Aktionen können online mittels Videos, E-Mail-Kampagnen und Beiträgen in den sozialen Netzwerken persönlich und lebhaft gestaltet werden. So kann auch eine direkte Interaktion zwischen den Organisationen und den Nutzern entstehen.

Fundraising online: Von Digital Natives bis Silver Surfer

In Deutschland verfügen über 80% der Bevölkerung über einen Internetanschluss. Damit ist das Internet längst nicht mehr nur eine Spielwiese der jüngeren Generationen. Auch ältere Menschen nutzen vermehrt digitale Möglichkeiten, um sich zu informieren und auszutauschen. Von den 45-64jährigen sind bereits 90% online unterwegs und auch in den höheren Jahrgängen ab 64 Jahren wird das Internet von über 48% genutzt (Quelle).

Dabei gibt es viele verschiedene Kanäle über die man Internet-Nutzer erreichen kann, die jeweils unterschiedliche Möglichkeiten bieten. Online Fundraising ist damit eine umfangreiche Marketingaufgabe. Sämtliche Aktivitäten müssen wie beim üblichen Fundraising (per Wurfsendung oder Face-to-Face-Kampagne) analysiert, geplant, durchgeführt und kontrolliert werden. Damit ist auch beim Online Fundraising die Kernfrage jeder Kampagne: Wen will man mit der Aktion ansprechen?

Am besten erreicht man neue Besucher, wenn man sehr gezielt und fokussiert kommuniziert. Der Blick auf ein bestimmtes Anliegen mit einem einzelnen Projekt schafft Raum zur emotionalen und lebendigen Gestaltung. Wen kann man über welchen Online-Kanal am effizienztesten erreichen? Dabei erfordert Online Fundraising ein gewisses Gespür für zielgruppengerichtete Texte und gute Bilder, um die Kampagne mit Gefühl zu vermitteln. Bei der Wahl des sozialen Mediums geht es also auch darum, welches themen- und ressourcenabhängig gut zur Organisation und ihren Interessenten passt.

Fundraising mit Social Media kann Menschen verbinden

Über Social-Media-Kanäle können Organisationen effizient über ihre Projekte und Aktionen informieren. Besonders persönliche Teilnahme und der schnelle Austausch lassen sich über das Internet und die sozialen Netzwerke am besten umsetzen. Nicht zu vergessen, das Smartphone ist für viele Menschen ein ständiger Wegbegleiter. 2015 nutzten allein in Deutschland 46 Millionen Menschen ein Smartphone. Schnell eine E-Mail verschicken oder auf Facebook kurz zu antworten geht so immer auch unterwegs.

Nicht nur jüngeren Generationen sind im Social-Media-Bereich vernetzt. 70% der Smartphone-Besitzer greifen mit dem Gerät auch auf soziale Netzwerke zu. Und damit ist es auch leichter, die Menschen jederzeit persönlich anzusprechen und über Fortschritte auf dem Laufenden zu halten. Überall können Inhalte und Interessen mit anderen geteilt werden und machen so auf diese in ihren eigenen Kreisen aufmerksam. Ganz weit oben in der Beliebtheit und damit der Reichweite für die Beiträge stehen Facebook und Youtube.

Spendensammeln und Aktivwerden - Für alles eine Plattform

Es gibt verschiedene Online-Plattformen, über die man Spendengelder sammeln oder ehrenamtliche Helfer*innen erreichen kann. Gerade wer mit dem Thema Online Fundraising am Anfang steht, findet hier wichtige Informationen und direkte Hilfe. Bei vielen Online-Plattformen ist die Nutzung kostenlos oder mit nur geringen Kosten verbunden. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Aktion Help Direct e.V. - Unterstützt gemeinnützige Organisationen bei Spendengenerierung im Internet
  • Betterplace.org - Raum und Beratung zum eigenen Spendenportal und kostenlos Geld- und Zeitspenden sammeln
  • clicks4charity - Einkaufs-Plattform auf der Organisationen sich registrieren und Projekte präsentierenkönnen
  • donare.de - Eigene Spendenplattform gestalten und einfach online Spenden sammeln
  • Einfachgeben.org - Die Non-Profit-Organisation bietet gemeinnützigen Organisationen Präsentationsraum, Unternehmen können sich sozial engagieren
  • GuteTat.de - Hier begegnen sich gemeinnützige Organisationen und freiwillige Helfer*innen
  • Spendenportal.de - Netzwerk für gemeinnützige Organisationen. Projekte kennenlernen und per Mausklick spenden

Im Beitrag Online Fundraising: Tools und Ideen haben wir eine Liste von kostenlosen und kostenpflichtigen Online Fundraising Tools und viele nützliche Infos zusammengestellt.

Detaillierte Zahlen und Fakten zu Online-Spenden sind in Deutschland kaum öffentlichen zugänglich. Die Annahme, dass zukünftig mehr Online-Spenden getätigt werden, stützen Studien und Experten auf die zunehmende Digitalisierung von Kommunikation, Konsum und Organisation im Alltag der Menschen. Bisher wird allerdings erst ein geringer Anteil der Spenden über das Internet umgesetzt. Online Fundraising kann gezielt für bestimmte Projekte eingesetzt werden oder sich gut mit direkten Aktionen und Kampagnen ergänzen. Besonders kurzfristige Aktionen die eine schnelle Kommunikation erfordern, lassen sich leichter über das Internet und Social-Media-Kanäle umsetzen.

Online-Fundraising-Studie

Derzeit erreichen die Einnahmen über Online-Spenden noch nicht den Umfang von Direktspenden, allerdings gilt es auch, die nachwachsenden Generationen anzusprechen und als zukünftige Dauerspender zu gewinnen.

Seit 2011 erscheint jährlich die Online-Fundraising-Studie Altruja, die eine steigende Tendenz des digitalen Spendensammelns prognostiziert und erste Schritte dahin bereits verzeichnet. Befragt werden gemeinnützige Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Spendenvolumen und der Nutzung von Online Fundraising. Laut Angabe der Studienteilnehmer 2015 nutzen allerdings bisher erst 43% der befragten Organisationen Online Fundraising. Die Aufarbeitung und Leitung der Kampagnen übernimmt dabei häufig nur ein*e Mitarbeiter*in neben weiteren Aufgabenbereichen.

Zum Weiterlesen und informieren

Fundraising-Handbuch

Kostenloses Handbuch rund um Online Fundraising und dessen Strategien: Wie aus Interessenten und Erstspendern Mehrfach- oder Dauerspender werden können? Wie sagt man "richtig" Danke für die Spenden? Initiative von betterplace lab

Sozialmarketing.de

Wissenstransfer, Professionalisierung und Vernetzung rund um die Themen Fundraising und digitale Kommunikation

Agentur Altruja GmbH aus München

Informationen, Weiterbildung, Spendenrechner (ob sich Online Fundraising für die eigene Organisation lohnt), Spendentools

Betterplace.org

Spendenplattform online. Soziale Projekte aus aller Welt können auf der Webseite kostenlos Geld- und Zeitspenden sammeln und sich beraten lassen

Deutscher Fundraising-Kongress

Jährlich treffen sich Fundraiserinnen und Fundraiser aus Non-Profit-Organisationen zum Fachdialog mit Blick auf internationale Trends

FundraiserMagazin

Informiert fortlaufend über internationale Entwicklungen im Fundraising, Praxis-Tipps und Hinweise zu Fachliteratur