Sommerferien und leere Urlaubskasse! Mit diesem Dilemma startet das Spiel bei Serena zu Hause, von wo aus man als die Heldin durch diverse Nebenjobs begleitet, bis das Abenteuer auf der Trauminsel so richtig losgeht und Serena mit der tatkräftigen Unterstützung ihrer besten Freundinnen ihre neu erworbenen technischen Fertigkeiten einsetzen muss, um die Energieversorgung (natürlich nachhaltig: ein defektes Windkraftrad) auf der Insel wiederherzustellen.

Dabei soll das Vertrauen von Mädchen und jungen Frauen (12-16 Jahre) in das eigene technische Verständnis, z.B. durch die Entschlüsselung von Schaltplänen oder die Reparatur von elektrischen Geräten, gestärkt werden, so dass es im Idealfall gelingt, sie für Ausbildungsberufe im Bereich der Erneuerbaren Energie zu begeistern. Beim Konzept, welches von der Wissenschaftsladen Bonn, der Technischen Universität Dresden und des Game Studios »The Good Evil« entwickelt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde, handelt es sich um ein sog. »Serious Game« im »Point & Click«-Stil, bei dem die Spieler*innen ihre Avatarinnen durch lebensnahe, realistische Szenarien lenken und Aufgaben aus dem alltäglichen Leben lösen. Dabei muss Serena die Aufgaben nie ganz alleine bewältigen, sondern kann sich stets an verschiedene Unterstützungsquellen wenden, die ihr bei Schwierigkeiten zur Seite stehen.

Foto: © Wissenschaftsladen Bonn e. V. (WILA Bonn)

Das Spiel ist nicht ausschließlich nur für die private Freizeitbeschäftigung gedacht, sondern kann auch von Lehrkräften und Berufsberater*innen für Unterrichtsprojekte genutzt werden. Zur Verfügung gestellt werden zusätzlich zum Spiel selbst z.B. ein komplettes Unterrichtskonzept zum Thema »Berufsorientierung im Arbeitsumfeld Erneuerbare Energien« sowie Lehrmaterialien zu Solarstrom, Energiesparen und Elektromobilität.

Weiterhin können sich die Jugendlichen selbst auf der Homepage über den Arbeitsalltag von Frauen in verschiedenen technischen Ausbildungsberufen sowie über Beratungsangebote weiter informieren.

Fazit der Redaktion: Wir haben »Serena Supergreen« getestet und können das durchdachte Konzept durchweg positiv hervorheben. Die Steuerung ist intuitiv, die verschiedenen Funktionen und Handlungsoptionen werden verständlich im Spielablauf erklärt, so dass man sofort loslegen kann. Die Herausforderungen, die die Serena zu meistern hat, sind der realen Lebenssituation der Zielgruppe angepasst und altersgerecht gestaltet. Und das Wichtigste: Spaß macht es allemal!

»Serena Supergreen« steht ab sofort für iOS Geräte (ab iPad 3 / iPhone 4), für Android-Geräte (ab Version 2.3) sowie für als PC/Mac-Version kostenlos zur Verfügung.

Mehr Infos zum Spiel und Möglichkeiten zum Download unter:

http://serena.thegoodevil.com/

Der Trailer zum Spiel kann hier aufgerufen werden.