Foto: © yooweedoo

Ökotoiletten für Musikfestivals. Fahrräder aus Bambus. Ökologisches Craft Beer. Willkommensgärten, Rechtsberatung, Freizeit- und Lernangebote für Flüchtlinge. Longboards aus den Lattenrosten alter Betten. Was haben diese Projekte gemeinsam? Sie alle sind im yooweedoo Ideenwettbewerb mit Startkapital gefördert worden.

Projektideen sind zu allen Aspekten nachhaltiger Entwicklung willkommen, zum Beispiel in den Themenfeldern Umwelt, Gesellschaft, Klimaschutz, Bildung, Kultur oder Ernährung.

Bewerben können sich Teams (keine Einzelpersonen), deren Mitglieder ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Die Projekte sollten zum Einsendeschluss nicht älter als zwei Jahre sein und von den Antragsteller*innen eigenverantwortlich durchgeführt werden.

Zu gewinnen gibt es: 

  • Zuschuss zu den Projektkosten bis zu einer Höhe von 2.000 Euro
  • Teilnahme am yooweedoo Summer Camp auf Sylt (18. - 21. Mai 2017)
  • Beratung und Unterstützung beim Marketing für euer Vorhaben

Für den Ideenwettbewerb 2017 stehen 50.000 Euro Preisgelder bereit.

Mehr über die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zu yooweedoo hier.

Projektideen entwickeln

Das yooweedoo Lernprogramm zeigt, wie man Projekte plant, die gesellschaftliche Probleme unternehmerisch lösen. Hilfe bei der Entwicklung eigener Projektideen und Austausch mit anderen engagierten Leuten findet ihr auf der Zukunftsmacher-Plattform. Sie ist der Ort für alle, die lernen wollen, wie sie die Welt verändern können. Hier findet ihr: Lernangebote, Community, Treffpunkt, Austausch, auf Deutsch und Englisch. Kostenfrei!