Thema Nachhaltige Projekte

Themen: CSR Social Business Berufseinstieg Studium Entwicklungshilfe Interviews Online Fundraising NGO Social Entrepreneurship Nachhaltige Unternehmen Leser-Fragen Arbeitgeber
Interview mit Patrick Held

Universität Bayreuth auf dem Weg zur Nachhaltigkeit: »Ich denke, unsere Ansätze lassen sich auf alle europäischen Hochschulen übertragen.«

Hochschulen nehmen als Zentren der Forschung und Bildung eine wichtige gesellschaftliche Vorbildfunktion ein. Die Universität Bayreuth hat mit ihren Nachhaltigskeitsstrategien bereits viele Akteure zusammen bringen und wichtige Schritte in Richtung nachhaltiger Hochschulentwicklung gehen können.


Konstruktiver Journalismus

»Darin unterscheidet Tea after Twelve sich von anderen Medien: Wir suchen nach Lösungen«

Die Welt scheint voller Probleme zu sein, die wie unüberwindbare Abgründe in der Landschaft stehen. Dieses Bild wird uns oft in den Medien vermittelt. Sarah Klein und Eva-Maria Verfürth berichten in ihrem unabhängigen Online-Magazin "Tea after Twelve" über Menschen, die überall auf dem Globus an Lösungen und neuen Ideen arbeiten. Mit einem konstruktiven Journalismus wollen sie bei den Lesern neue Perspektiven wecken.


Interview mit Van Bo Le-Mentzel

»Ich wollte wissen, ob ich anders arbeite, wenn ich weiß, dass ich nichts mehr muss«

Von dem Architekt und Karma-Ökonom Van Bo Le-Mentzel stammt die Idee für Fair Trade produzierte Karma Chakhs oder für die Hartz IV Möbel. In einem Selbst-Experiment hat er ein Jahr lang ohne Lohn gearbeitet, um zu erfahren ob man dadurch kreativer und freier an die Arbeit geht. Auf der "UTOPIKON - Die Utopie-Ökonomie-Konferenz" gibt er einen Workshop und teilt seine Erfahrungen mit den Teilnehmern. Für die Veranstaltung anmelden könnt ihr euch bis zum 5. September! Mehr über Van Bo und seine Ideen, Inspirationen und Projekte gibt’s im Interview.


Fundraising

Verstehen, was Spender antreibt: Diskussionspapier von donatell und Apliki über Psychologie des Spendens

Warum und unter welchen Voraussetzungen sind Menschen bereit zu spenden? In einem aktuellen Diskussionspapier erläutern die Online-Plattform für gemeinnützige Organisationen donatell und das Softwarepsychologie-Unternehmen Apliki die Rolle der sozialen Motivation sowie Grundlagen des Neuromarketings. Zusammen mit konkreten Tipps bietet dieses psychologische Modell Fundraisern und spendensammelnden Organisationen somit eine praxisnahe Hilfestellung.


Nachhaltige Projekte

Grüne Apps: Mit dem Smartphone aktiv für Umweltschutz

In den letzten Jahren gab es einen regelrechten Boom von Apps. Entwickelt wurden auch viele tolle grüne und nachhaltige Apps, die sich mit Umweltschutz, Konsum oder Energieverbrauch beschäftigen. Sie geben einfache Tipps und viele nützliche Informationen zum nachhaltigen Alltag, machen Spaß und helfen beim Sparen. Wir stellen einige spannende, kostenlose Apps vor.


Startups

Grüne Startups & Gründer gesucht: StartGreen Award 2016 startet in Bewerbungsphase

Die Initiative "StartGreen" will die grüne Gründerszene in Deutschland stärken und Start-ups, Gründungsförderer und Investoren, die sich mit ihrer Geschäftstätigkeit für Klimaschutz und Nachhaltigkeit einsetzen, besser vernetzen. Der "StartGreen Award" wird dieses Jahr zum zweiten Mal vergeben. Gründer*innen oder Gründungsteams, Unternehmen und Gründungsförderer mit Wohnsitz / Niederlassung in Deutschland können bis 14. August 2016 ihre Bewerbung online einreichen.


Interview mit KLARHEIT-Gründer Sandro Dalla Torre

Mehr Fokus und Selbstreflexion mit dem KLARHEIT-Kalender

Sich selbst organisieren, Ziele setzen oder diese überhaupt erst einmal finden, können große Herausforderungen werden und man droht den Überblick zu verlieren. Sandro Dalla Torre kennt dieses Erleben aus seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens und seiner Arbeit als Freiberufler. Sein Selbstführungstool soll mehr Klarheit in den Alltag bringen.


Nachhaltige Projekte

Ehrenamt und soziales Engagement fördern: Wettbewerb startsocial 2016

Mit dem Wettbewerb startsocial wird ehrenamtliches soziales Engagement in Deutschland gefördert. Vergeben werden 100 Beratungsstipendien an Projekte, die sich um die nachhaltige Lösung eines sozialen Problems bemühen und dabei Ehrenamtliche einbeziehen. Im Fokus steht der Wissenstransfer zwischen sozialer Projektarbeit und Wirtschaft. Bewerbung bis 31. Mai.


Entwicklungshilfe

Innovations-Wettbewerb zur Wasserversorgung in Entwicklungsländern »cewas Call for ideas 2016«

Der Wettbewerb "cewas Call for ideas 2016" widmet sich innovativen und vielversprechende Ideen für Wasser- und Nachhaltigkeitsprojekte. Gesucht werden Start-Ups, die eine nachhaltige Wasserversorgung in Entwicklungs- und Schwellenländern entwickeln wollen. Das Ziel ist ein globaler Zugang zu sauberem Wasser für arme und unterprivilegierte Menschen. Die Bewerbungsfrist für läuft bis 15. Mai 2016.


Social Business

ROCK YOUR LIFE! Vom Studenten zum Mentor

ROCK YOUR LIFE! (RYL!) qualifiziert Studierende als Mentoren, die ehrenamtlich Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen nach einem strukturierten Mentoring-Prozess auf dem Weg in den Beruf oder auf die weiterführende Schule begleiten. Ziel der zweijährigen Mentoring-Beziehungen ist es, die Schüler zu unterstützen, ihr individuelles Potential zu entfalten, sie in ihren Fähigkeiten, Talenten und Visionen zu stärken sowie ihre Perspektiven zu erweitern.


Studium

Nachhaltigkeit an Schweizer Hochschulen: Studierende veröffentlichen Forderungspapier

"Nachhaltigkeit an die Schweizer Hochschulen!" - dies fordern der Verband Schweizer Studierendenschaften (VSS) sowie der Schweizer Verband Studentischer Organisationen für Nachhaltigkeit (VSN). Mit ihrem Forderungspapier richten sich die Studierenden direkt an die Schweizer Hochschulen. Die formulierten Ziele und Forderungen decken dabei z.B. Bereiche der Lehre, Investitionen und Partnerschaften, des Hochschulalltags und Transdisziplinarität ab. Hochschulen sollen ein Reallabor darstellen, in denen Nachhaltigkeit sinnvoll erprobt und weiter entwickelt werden kann.


Gesellschaftliches Engagement

Integration fördern: European Social Innovation Competition 2016

Mehr als eine Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr in Europa zugewandert. Diese Menschen sind nicht einfach nur eine Herausforderung für die Integration. Das Zusammenleben mit ihnen bietet neue Entwicklungsmöglichkeiten für eine integrative Gemeinschaft und die europäische Wirtschaft. Mit der "European Social Innovation Competition" fördert die Europäischen Kommission 2016 Konzepte und Projekte, die an diesen Schnittstellen ansetzen.


Interview zur UTOPIKON

»Was würdest Du tun, wenn Geld keine Rolle spielt?«: Interview zur UTOPIKON - Die Utopie-Ökonomie-Konferenz

Alternativen aufzeigen, Inspiration geben, Austausch ermöglichen, sind die Leitideen der "UTOPIKON - Die Utopie-Ökonomie-Konferenz", um die Gesellschaft geldfreier zu gestalten. Am 5. November 2016 lädt das Projekt- und Aktionsnetzwerk living utopia dazu im Forum Factory in Berlin ein. Tobi Rosswog ist als Initiator des Netzwerks für den Bereich Kooperation und Außenwirkung tätig. Im Interview stellt er das Projekt und seine Vision eines Wandels im wirtschaftlichen Denken vor.


Social Business

Nachhaltige Food Startups gesucht: Next Organic Startup Award sucht junge Unternehmen aus der Foodbranche

Die Next Organic Berlin, die Fachmesse für nachhaltige Food- und Gastro-Konzepte, geht bereits in die 4. Runde. Die Next Organic Berlin bietet eine Plattform zur Vernetzung von innovativen Lebensmittelherstellern und -handwerkern mit Einkäufern und Gastronomen. Dabei stehen regionale und biologische Erzeuger sowie die Transparenz der Produktherstellung im Mittelpunkt. Noch bis zum 28. April 2016 haben Gründer/innen und Startups die Chance, sich in vier Kategorien für den Next Organic Startup Award zu bewerben und einen der begehrten Ausstellerplätze sowie einen Beratungsworkshop zu gewinnen.


Umwelt

Kölner Umweltschutzpreis 2016: Alle können mitmachen!

Die Umwelt schützen und Projekte in der eigenen Region stärken, das ist das Ziel des Kölner Umweltschutzpreises. Teilnehmen kann jeder, der eine Initiative oder Aktion im Einzugsgebiet Köln umsetzen will. Bewerbungen können bis zum 1. Juli 2016 eingereicht werden.