Thema Social Business

Themen: CSR Social Business Berufseinstieg Studium Entwicklungshilfe Interviews Online Fundraising NGO Social Entrepreneurship Nachhaltige Unternehmen Leser-Fragen Arbeitgeber
Social Entrepreneurship

Nachhaltige Messe Fair Friends 2016: Sozialunternehmen können kostenlos dabei sein

Auf der Messe "Fair Friends" treffen sich Social Enterprises und Social Businesses aus vielen verschiedenen Branchen. Angeboten wird eine kostenlose Teilnahme vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen. Gründer*innen und junge Unternehmen können sich bis 15. Juli bewerben.


Interview mit Sarah Rosenthal

Start with a Friend verbindet Geflüchtete und Locals: »Wir möchten Menschen nicht nur willkommen heißen, sondern gemeinsam eine gute Ankommenskultur leben«

Beim Tandem-Programm "Start with a Friend" begegnen sich Geflüchtete und Locals auf Augenhöhe und können sich gegenseitig bereichern. Darüber hinaus erhalten Geflüchtete Unterstützung im Alltag und werden durch regelmäßige Veranstaltungen in ihrer neuen Heimat in eine Gemeinschaft eingebunden.


CSR

Nachhaltigkeitsberichte-Ranking: IÖW/future überprüfen soziale und ökologische Berichterstattung

Viele Unternehmen nehmen mittlerweile den Wunsch der Verbraucher nach mehr Transparenz ernst und haben die Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten in ihr Alltagsgeschäft integriert. Doch wie transparent und glaubwürdig sind diese Berichte wirklich? Um diese Frage zu beantworten, nimmt das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) zusammen mit dem Unternehmensverband "future – verantwortung unternehmen" bereits seit 1994 ein Ranking der besten Berichterstatter vor.


Interview mit Katrin Käufer

Nischenleben nachhaltiger Bankgeschäfte: Wie verbinden sich Banking und Nachhaltigkeit?

Social Banking will neue Wege für alternative Finanzsysteme ebnen. Dabei orientieren sich Banken nicht nur an ihrem eigenen Gewinn, sondern auch an ökologischen und sozialen Wertmaßstäben, um zukunftsfähige Entwicklungen zu fördern. Doch wie können Finanzen als Werkzeug für soziale Nutzen und Umweltveränderungen verwendet werden? Im Interview gibt uns Frau Käufer einen Einblick in das sozial-ökologische Bankwesen.


Social Business

ROCK YOUR LIFE! Vom Studenten zum Mentor

ROCK YOUR LIFE! (RYL!) qualifiziert Studierende als Mentoren, die ehrenamtlich Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen nach einem strukturierten Mentoring-Prozess auf dem Weg in den Beruf oder auf die weiterführende Schule begleiten. Ziel der zweijährigen Mentoring-Beziehungen ist es, die Schüler zu unterstützen, ihr individuelles Potential zu entfalten, sie in ihren Fähigkeiten, Talenten und Visionen zu stärken sowie ihre Perspektiven zu erweitern.


Social Business

Sozialunternehmertum: Praxisleitfaden für Gründer*innen veröffentlicht

Sozialunternehmer*innen, auch bezeichnet als Social Entrepreneurs, möchten mit ihren Geschäftsideen nicht nur finanziellen Gewinn generieren, sondern ebenfalls einen positiven Beitrag zur Gesellschaft und/oder zum Schutz unserer Umwelt beitragen. Bei der Gründung eines Sozialunternehmens müssen daher viele Kriterien berücksichtigt werden sowie die Wettbewerbsfähigkeit mit sozialen und ökologischen Forderungen in Einklang gebracht werden. Für diese sensible und planungsintensive Phase bietet der "Praxisleitfaden Soziales Unternehmertum", herausgegeben vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Gründer*innen eine ausführliche Starthilfe.


Wettbewerb

Social Entrepreneurship Pitch am 29.04.2016 in Köln

Startups und Gründer sind dafür bekannt, Probleme des Kunden durch neue Geschäftsmodelle zu lösen. Dasselbe gilt auch für Social Startups & Entrepreneurs, mit dem feinen Unterschied, dass neben Kreativität und Innovationsgeist, der Wunsch, nachhaltig gesellschaftliche Probleme zu lösen im Mittelpunkt steht. Ob in der Bekleidungsindustrie, im E-Commerce oder im Nonprofit-Bereich, überall gibt es Individuen und Teams, die sich nicht mit dem Status Quo zufrieden geben und das auch in Köln!


Nachhaltiges Wirtschaften

Nachhaltige Unternehmen gesucht: Wettbewerb Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016 gestartet

Für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 werden Deutschlands nachhaltigste Unternehmen gesucht, die Ideen zu innovativen Nachhaltigkeitsstrategien präsentieren können oder diese bereits in ihrer Unternehmensführung verankert haben. In Deutschland tätige Unternehmen jeder Größe können sich bis zum 22. April 2016 bewerben.


Nachhaltiges Wirtschaften

CSR-Guide 2016 für Österreich: Umfassender Überblick über gesellschaftliche Verantwortung in der österreichischen Wirtschaft

Corporate Social Responsibility (CSR) gewinnt als Wettbewerbsvorteil für Wirtschaftsunternehmen immer mehr an Bedeutung. Dabei geht die gelebte Verantwortung über das bloße Sponsoring von Projekten hinaus, sondern verlangt die bewusste Verantwortungsübernahme für die eigenen Mitarbeiter, die Kunden und auch die Gesellschaft. Der CSR Guide 2016 zeichnet auch in diesem Jahr besonders engagierte Unternehmen in verschiedenen Kategorien aus und fasst CSR-relevante Aktivitäten in Österreich in einem umfassenden Jahrbuch zusammen.


Interview mit Sarah Seeliger

Kinderbücher im Abo: Das Start-Up Librileo über die Gründung, Reading Empowerment und Guerilla Aktionen

Ein Start-Up gründen bietet nicht nur die Möglichkeit sein eigener Chef zu sein. Für viele ist es der Wunsch, die eigenen Ideen zu verwirklichen und zu tun, was einem wirklich am Herzen liegt. Sarah Seeliger hat zusammen mit ihrem Partner Julius Bertram im November 2013 "Librileo" gegründet, seitdem leiten sie das Start-Up gemeinsam. Ihre Idee war ein Bücher-Abo für Kinder von 0-8 Jahren.


Social Business

Nachhaltige Food Startups gesucht: Next Organic Startup Award sucht junge Unternehmen aus der Foodbranche

Die Next Organic Berlin, die Fachmesse für nachhaltige Food- und Gastro-Konzepte, geht bereits in die 4. Runde. Die Next Organic Berlin bietet eine Plattform zur Vernetzung von innovativen Lebensmittelherstellern und -handwerkern mit Einkäufern und Gastronomen. Dabei stehen regionale und biologische Erzeuger sowie die Transparenz der Produktherstellung im Mittelpunkt. Noch bis zum 28. April 2016 haben Gründer/innen und Startups die Chance, sich in vier Kategorien für den Next Organic Startup Award zu bewerben und einen der begehrten Ausstellerplätze sowie einen Beratungsworkshop zu gewinnen.