Thema Zivilgesellschaft

Themen: CSR Social Business Berufseinstieg Studium Entwicklungshilfe Interviews Online Fundraising NGO Social Entrepreneurship Nachhaltige Unternehmen Leser-Fragen Arbeitgeber
Interview mit KLARHEIT-Gründer Sandro Dalla Torre

Mehr Fokus und Selbstreflexion mit dem KLARHEIT-Kalender

Sich selbst organisieren, Ziele setzen oder diese überhaupt erst einmal finden, können große Herausforderungen werden und man droht den Überblick zu verlieren. Sandro Dalla Torre kennt dieses Erleben aus seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens und seiner Arbeit als Freiberufler. Sein Selbstführungstool soll mehr Klarheit in den Alltag bringen.


Social Banking

Fair Finance Guide schafft Transparenz: Was machen Banken mit unserem Geld?

In welche Geschäfte investieren Banken das Geld ihrer Kunden, Waffen oder umweltschädigende Industrie? Der "Fair Finance Guide" untersucht Investitionen unterschiedlicher Banken und zeigt auf, wie sie bei sozialen und ökologischen Themen abschneiden. Aus den Ergebnissen können Kunden auch erkennen, welche Banken besonders auf faire und nachhaltige Geldgeschäfte achten.


Nachhaltige Projekte

Ehrenamt und soziales Engagement fördern: Wettbewerb startsocial 2016

Mit dem Wettbewerb startsocial wird ehrenamtliches soziales Engagement in Deutschland gefördert. Vergeben werden 100 Beratungsstipendien an Projekte, die sich um die nachhaltige Lösung eines sozialen Problems bemühen und dabei Ehrenamtliche einbeziehen. Im Fokus steht der Wissenstransfer zwischen sozialer Projektarbeit und Wirtschaft. Bewerbung bis 31. Mai.


Interview mit Tina Harms

»Mit dem MOOC zu Klimawandel und seinen Folgen wollten wir die Grundlagen für ein umfassendes Verständnis des Klimasystems legen«

Der kostenlose Online-Kurs "Klimawandel und seine Folgen" setzt sich intensiv mit dem Thema auseinander und steht allen Interessenten offen. Gut verständlich erklären Top-Wissenschaftler den Wandel des Klimas und die daraus folgenden gesellschaftlichen Veränderungen. Aufgezeigt werden auch praktische Tipps dazu, was jeder selbst ändern kann.


Interview mit Katrin Käufer

Nischenleben nachhaltiger Bankgeschäfte: Wie verbinden sich Banking und Nachhaltigkeit?

Social Banking will neue Wege für alternative Finanzsysteme ebnen. Dabei orientieren sich Banken nicht nur an ihrem eigenen Gewinn, sondern auch an ökologischen und sozialen Wertmaßstäben, um zukunftsfähige Entwicklungen zu fördern. Doch wie können Finanzen als Werkzeug für soziale Nutzen und Umweltveränderungen verwendet werden? Im Interview gibt uns Frau Käufer einen Einblick in das sozial-ökologische Bankwesen.


Social Business

ROCK YOUR LIFE! Vom Studenten zum Mentor

ROCK YOUR LIFE! (RYL!) qualifiziert Studierende als Mentoren, die ehrenamtlich Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen nach einem strukturierten Mentoring-Prozess auf dem Weg in den Beruf oder auf die weiterführende Schule begleiten. Ziel der zweijährigen Mentoring-Beziehungen ist es, die Schüler zu unterstützen, ihr individuelles Potential zu entfalten, sie in ihren Fähigkeiten, Talenten und Visionen zu stärken sowie ihre Perspektiven zu erweitern.


Studium

Nachhaltigkeit an Schweizer Hochschulen: Studierende veröffentlichen Forderungspapier

"Nachhaltigkeit an die Schweizer Hochschulen!" - dies fordern der Verband Schweizer Studierendenschaften (VSS) sowie der Schweizer Verband Studentischer Organisationen für Nachhaltigkeit (VSN). Mit ihrem Forderungspapier richten sich die Studierenden direkt an die Schweizer Hochschulen. Die formulierten Ziele und Forderungen decken dabei z.B. Bereiche der Lehre, Investitionen und Partnerschaften, des Hochschulalltags und Transdisziplinarität ab. Hochschulen sollen ein Reallabor darstellen, in denen Nachhaltigkeit sinnvoll erprobt und weiter entwickelt werden kann.


Gesellschaftliches Engagement

Integration fördern: European Social Innovation Competition 2016

Mehr als eine Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr in Europa zugewandert. Diese Menschen sind nicht einfach nur eine Herausforderung für die Integration. Das Zusammenleben mit ihnen bietet neue Entwicklungsmöglichkeiten für eine integrative Gemeinschaft und die europäische Wirtschaft. Mit der "European Social Innovation Competition" fördert die Europäischen Kommission 2016 Konzepte und Projekte, die an diesen Schnittstellen ansetzen.


Gesellschaftliches Engagement Flüchtlinge

Wefugee, community without borders: »[…] Online Knotenpunkt für Geflüchtete, freiwillige Helfer und Organisationen«

Geflüchtete Menschen, die in Deutschland ankommen, haben viele Fragen. Nicht nur zu rechtlichen Grundlagen oder geltenden Ansprüchen, sondern auch zur alltäglichen Lebensgestaltung wie Freizeitangeboten oder Internetnutzung. "Wefugee" ist eine Internetplattform, die Geflüchteten Raum bietet, all diese Fragen zu stellen und wo ihnen mit den Antworten der Community weitergeholfen wird.


Arbeitsmarkt

Jobbörsen für Flüchtlinge

Wer gezielt geflüchtete Menschen eine Ausbildung, Praktikum oder Job anbieten möchte, kann sein Angebot auf diesen Stellenbörsen einstellen. Umgekehrt werden die Flüchtlinge erstmal für Arbeitgeber sichtbar. Die Jobbörsen werden von Organisationen und privat Engagierten geführt. Auf einigen wird zugleich beiden, Flüchtlingen und Unternehmen, ein Stück weit über die bürokratische Hürde geholfen.


Interview zur UTOPIKON

»Was würdest Du tun, wenn Geld keine Rolle spielt?«: Interview zur UTOPIKON - Die Utopie-Ökonomie-Konferenz

Alternativen aufzeigen, Inspiration geben, Austausch ermöglichen, sind die Leitideen der "UTOPIKON - Die Utopie-Ökonomie-Konferenz", um die Gesellschaft geldfreier zu gestalten. Am 5. November 2016 lädt das Projekt- und Aktionsnetzwerk living utopia dazu im Forum Factory in Berlin ein. Tobi Rosswog ist als Initiator des Netzwerks für den Bereich Kooperation und Außenwirkung tätig. Im Interview stellt er das Projekt und seine Vision eines Wandels im wirtschaftlichen Denken vor.


Umwelt

Kölner Umweltschutzpreis 2016: Alle können mitmachen!

Die Umwelt schützen und Projekte in der eigenen Region stärken, das ist das Ziel des Kölner Umweltschutzpreises. Teilnehmen kann jeder, der eine Initiative oder Aktion im Einzugsgebiet Köln umsetzen will. Bewerbungen können bis zum 1. Juli 2016 eingereicht werden.


Studium

Migrationsmanagement: Neues berufsbegleitendes Studium der Leuphana Universität Lüneburg

In nur einem halben Jahr zertifizierter Experte für Migration werden? Die Leuphana Universität Lüneburg macht dies nun mit der neuen Fortbildung "Migrationsmanagement" berufsbegleitend möglich und reagiert dabei auf die aktuellen Anforderungen der Flüchtlingskrise.


Online Fundraising

Online Fundraising: Tools und Ideen

Durch den Anstieg der Internetnutzung in allen Altersgruppen wird die Anwendung von Online Fundraising für gemeinnützige Organisationen immer interessanter. Heranwagen kann man sich auf vielen Wegen. Wichtig ist es, das Marketing an die jeweilige Zielgruppe anzupassen und effizient die Möglichkeiten der einzelnen Instrumente zu nutzen. Einige der wichtigsten Tools für Online Fundraising stellen wir hier vor.


Nachhaltige Projekte

Engagierte Ehrenamtler gesucht: Google Impact Challenge veröffentlicht Nominierungen

In Deutschland setzen sich jeden Tag mehr als 20 Millionen Menschen in Vereinen ehrenamtlich für ihre gemeinsamen Visionen ein. Eine Sache vereint die Projekte: Die Ehrenamtlichen tun dies freiwillig und investieren dabei viel Zeit und Energie. Die Google Impact Challenge möchte Vereinen mittels finanzieller Förderung dabei helfen, ihre Projekte noch besser in die Tat umsetzen zu können. Dazu haben sich Vereine mit ihren innovativen digitalen Ideen beworben. Über die von der Fachjury ausgewählten Ideen kann nun jeder noch bis zum 24. Februar abstimmen.