Newsletter abonnieren

Grüne Jobs

Wem man den Begriff "grüne Jobs" liest, dann stellt sich die Frage: Was für Arbeitsplätze sind das? Eng gedacht ist es der Bereich der Umwelt, besonders der damit verbundenen Thematik des Umweltschutzes und der Umwelttechnologie. Das Umweltbundesamt schätzt, dass allein hier fast 5 Prozent aller Arbeitsplätze verortet sind. Nach Rechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW könnten in den nächsten Jahren hier weitere 1 Million neue Jobs entstehen. Doch die Lage ist nicht eindeutig. Branchen, die lange als die grünen Boomer galten, stagnieren oder sind rückläufig, so etwa Solartechnik und Windenergie.

Gefragt sind hier dennoch aktuell Geografen und Forstwirte, aber auch Biologen. Ebenso haben Umwelttechniker, Ökonomen und Maschinenbauer gute Chancen. Das Besondere dieser Nische ist aber, dass hier auch Menschen mit anderen Qualifikationen eine reelle Chance auf einen Arbeitsplatz haben.

Grüne Jobs muss man größer denken

Eine größer gefasste Definition nimmt hier aber auch Arbeitsplätze und Branchen hinzu, die es schon immer gab, die sich in veränderter gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Lage neu aufstellen und nach alternativen Problemlösungen suchen. Hierfür stehen etwa sogenannte NGOs, also Nicht-Regierungsorganisationen, die sich in ihrer Nische eine geistige und politische Unabhängigkeit bewahren wollen. Ähnliche potenzielle Arbeitgeber sind sogenannte Non-Profit-Unternehmen, die durch eine andere Wirtschaftsstruktur Unabhängigkeit und ein anderes menschliches Miteinander leben. Die grüne Nischen strecken sich auch in Bildung, Sozialarbeit, Gemeinwesen und Wirtschaftswesen. Viele denkbare Professionen werden hier gebraucht, vom Banker bis zum Pädagogen, vom Umsteiger bis zum Quer- und Neueinsteiger. Die Chance in den NGOs ist, dass ein beruflicher Quereinstieg dort leichter gelingen kann. Hier gibt es durchaus Parallelen zum Beginn des IT-Marktes.


Aktuelle Jobs & Stellenangebote


Premium
Leitung (m/w/d) umweltpolitische Strategie und Kampagnen
Tollwood GmbH | München
20. November 2019
Lead Manager*in für den Bereich E-Mail-Marketing bei co2online in Berlin
co2online | Berlin
18. November 2019
Projektmanager (m/w/d) im Bereich (Meeres-) Naturschutz
Deutsche Umwelthilfe e.V. | Berlin
Newsletter abonnieren & keine Jobs verpassen:
18. November 2019
Projektmanager (m/w/d) im Bereich Naturschutz, Schwerpunkt Ökosystemleistungen
Deutsche Umwelthilfe e.V. | Berlin
15. November 2019
Trainee (m/w/d) im Bereich Kreislaufwirtschaft
Deutsche Umwelthilfe e.V. | Berlin
14. November 2019
Mitarbeiter/in (m/w/d) im Bereich Sekretariat und Verwaltung
BUND Landesverband Hessen e.V. | Frankfurt am Main
14. November 2019
Projektmanager (m/w/d) im Bereich Gewässer- und Naturschutz
Deutsche Umwelthilfe e.V. | Erfurt
11. November 2019
Geförderter Natur-Freiwilligendienst im Ausland
Deutsche UNESCO-Kommission | weltweit
7. November 2019
Fachkraft (m/w/d) für Umwelttechnik / Umweltschutz (Diplom-Ingenieur [m/w/d] FH / Bachelor of Science / Engineering)
Regierung von Oberbayern | Neuburg-Schrobenhausen
6. November 2019
Referent/in Umwelt, subtropische Landwirtschaft und ökologische Nachhaltigkeit für das „Green Future MENA“-Programm
Help – Hilfe zur Selbsthilfe e.V. | Bonn
6. November 2019
Manager Sustainble Business & Markets (m/w/d)
WWF Deutschland | Berlin
6. November 2019
Head of Business Development (m/w/*) bei atmosfair in Berlin
atmosfair gGmbH | Berlin
6. November 2019
Business Development Manager*in Klimaschutz / Consulting bei atmosfair in Berlin
atmosfair gGmbH | Berlin
31. Oktober 2019
System Manager (f/m/d) – Sustainability Certification
ISCC System GmbH | Köln
30. Oktober 2019
Sales Manager (m/w/d) Klimaschutzlösungen International
ClimatePartner GmbH | München
25. Oktober 2019
Referent (m/w/d) Kaufmännische Projektabwicklung Kongobecken
WWF Deutschland | Berlin
23. Oktober 2019
Energieberater (m/w/d)
WFG Schwäbisch Hall mbH | Wolpertshausen
Nichts gefunden? Dann einfach den Newsletter abonnieren & keine Jobs verpassen:

Was ist zu bedenken?

Es gibt gute Gründe, für die Umwelt bei NGOs oder anderswo grüne Jobs zu suchen. In Zeiten, in denen vermehrt Sinn fehlt, haben gerade diese Berufe rund um die Umwelt etwas zu bieten. Ein Engagement für gute Waren und faire Produkte im Einklang mit den Menschen und Ressourcen unseres Planeten erschafft einen persönlichen bleibenden Wert. Dies wirkt sich positiv auf die eigene psychische und körperliche Verfassung aus.
Dennoch muss man sich klarmachen, dass man in diesen Nischen manchmal deutlich weniger verdient. Ein weiterer Punkt kommt hinzu: Es gibt in den Nischen auch gefräßige Wölfe im Ökopelz: Ob ein Unternehmen wirklich "grün" ist, sollte man daher gut recherchieren.


Weitere mögliche Arbeitgeber:

AGA Artenschutz

// Korntal-Münchingen

Die international tätige Organisation kämpft seit 30 Jahren gegen die Bedrohung von Tier- und Pflanzenarten. Ihre Geschichte begann mit der Rettung von Meeresschildkröten. Mittlerweile helfen die Unterstützer*innen mit ihren vielfältigen Schutzprojekten vielen anderen Tierarten. Um den Schutz von Pinguinen und Koalas beispielsweise fördern zu können, sind sie sogar in der Grundlagenforschung aktiv.

aktion tier - menschen für tiere e.V.

// Berlin

»Tierschutz beginnt nicht im Tierheim, sondern in den Köpfen der Menschen«. Nach diesem Motto setzt sich der Verein für die Versorgung von notleidenden Tieren in Form von Präventions- und Aufklärungsarbeit sowie eigenen Tierschutzprojekten ein. Ihren Einsatz zeigen die Mitglieder in Tierheimen, Tierschutzzentren, Tierauffangstationen und bei Projekten im In- als auch im Ausland.

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

// Berlin

Die gemeinnützige Stiftung sammelt Stimmen für die Abschaffung der Massentierhaltung und zielt darauf ab, die vegane Lebensweise zu verbreiten und das Angebot an Tierprodukten zu reduzieren. Mit der strategischen Durchführung von Kampagnen und Projekten möchte der Verein seine Ziele erreichen. Er arbeitet mit vielen Unternehmen zusammen, um vegane Angebote zu fördern und zu erweitern. Auf den Straßen ist der Verein natürlich auch nicht wegzudenken: Mit Virtual-Reality-Brillen und 360°-Filmen wird den Menschen gezeigt, wie es wirklich in den industriellen Tierfabriken zugeht. Sie sollen zu einer veganen Ernährung ermutigt werden.

animal public e.V.

// Düsseldorf

Wildtiere werden in Deutschland vor allem in Zoos und Zirkussen unter kritischen Bedingungen gehalten sowie von Hobbyjäger*innen gejagt und getötet. Dass das weder artgerecht noch nötig ist, darüber ist sich auch der Tierschutz- und Artenschutzverein einig. Die Organisation legt ihren Fokus besonders auf öffentliche Arbeit, um ihre Ziele zu erreichen. In Tierparks und Zoos beispielsweise, erstellen sie Fotos und Filme, die sie Journalist*innen bereitstellen und im Internet veröffentlichen. Darüber hinaus arbeiten sie gemeinsam mit der Politik zusammen, um das Tierschutzrecht zu fördern.

Ärzte gegen Tierversuche e.V.

// Köln

Der Verein sieht seine Aufgabe vor allem darin, Tierversuche abzuschaffen und tierversuchsfreie Forschung zu fördern. Dazu engagiert er sich auf unterschiedlichste Art und Weise, z.B. in Form von wissenschaftlichen Vorträgen und internationalen Kongressen, Jugend- und Osteuropa-Projekten sowie diversen Kampagnen, um seine Botschaft zu repräsentieren. Darüber hinaus wirkt er in der Politik mit und nimmt Einfluss auf die Gesetzgebung.

Bayerischer Naturschutzfonds

Fördergegenstand der Stiftung sind Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft in Bayern. Durch die Projekte sollen die Biodiversität und die charakteristischen Eigenschaften der Lebensräume erhalten werden sowie ein landesweiter Biotopenverbund aufgebaut werden. Finanziell unterstützt werden dafür z.B. der Ankauf sowie die Betreuung ökologischer wertvoller Flächen und themenbezogene Fachveröffentlichungen.

bookitgreen

// Heidelberg

bookitgreen ist eine Reiseplattform, die es Reisenden ermöglicht, nachhaltige Reiseunterkünfte zu buchen. Um in bookitgreens Plattform aufgenommen zu werden, müssen Unterkünfte und Veranstalter mindestens 4 von 15 Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, wie zum Beispiel die Vermeidung unnötigen Abfalls, Bio-Nahrungsmittel oder Öko-Strom. Dies soll Reisenden ermöglichen, einen tollen, aber dennoch nachhaltigen und umweltfreundlichen Urlaub zu verbringen.

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Die Arbeit des BUND umfasst u.a. die Pflege von Naturschutzflächen, Aufklärungskampagnen und Organisation von Demonstrationen. Die Themenfelder sind breit gefächert und reichen von Klimaschutz über ökologische Landwirtschaft bis hin zum Artenschutz. Bundesweit gibt es über 2.000 lokale BUND-Gruppen, die sich in ihrer Region engagieren.

Bürgerinitiative Umweltschutz e.V.

// Hannover

Der Verein befasst sich seit 1971 u.a. mit der kommunalen Energiepolitik und dem Klimaschutz, mit dem Ausstieg aus der Atomenergie sowie der Müllvermeidung. In Form von Öffentlichkeitsarbeiten, Diskussionsveranstaltungen und anderen Aktionen werden Bürger*innen zu diesen Themen sensibilisiert.

Climate KIC

// Berlin

Climate KIC ist eine internationale Community mit verschiedenen Standorten in ganz Europa. Eines ihrer Büros befindet sich auch in Berlin. Ihre Vision ist »eine florierende, inklusive, klimaresiliente Gesellschaft mit einer klimaneutralen Kreislaufwirtschaft bis 2050« zu schaffen. Damit dies gelingt, fördert das Climate KIC unter anderem Innovation und den systematischen Wandel hin zum Klimaschutz. Seit seiner Gründung im Jahre 2010 wird  Climate KIC vom European Institute of Innovation and Technology (EIT) gefördert.

Deutscher Naturschutzring

// Berlin

Der Deutsche Naturschutzring ist ein Dachverband, der aus 87 Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen besteht. Die Arbeitsschwerpunkte dieses Vereins liegen in der politischen Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Kampagnen. Sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene kämpft die Organisation aktiv für den Schutz und das Bewahren der Natur- und Lebensräume.

Deutsche Umwelthilfe (DUH) e.V.

Die DUH erlangte durch ihre Klagen gegen einige deutsche Städte und Kommunen zur Durchsetzung von Diesel-Fahrverboten große mediale Präsenz. Als klageberechtigter Verband überprüft die DUH die Einhaltung umweltrelevanter Grenzwerte und Verbraucherschutzvorschriften. Die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation setzt sich für ein mit den ökologischen Grenzen vereinbares Wirtschaften und nachhaltige Lebensweisen ein. Zu den Hauptthemen gehören u.a. Arten-, Klima- und Verbraucherschutz sowie Verkehr & Luftreinhaltung.

Deutsche Wildtier Stiftung

// Hamburg

Die Stiftung befasst sich mit dem Schutz von Wildtieren in Deutschland. Ziel ist es, Lebensräume zu erhalten und neue Lebensräume zu schaffen. Ein breites Spektrum an Projekten soll Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche, für das Thema Wildtier- und Naturschutz begeistern.

Die Umwelt-Akademie e.V.

// München

Die Umwelt-Akademie e.V. befasst sich mit dem Problem des Klimawandels. Die Organisation versucht, das Bewusstsein der Menschen für eine nachhaltige Entwicklung zu stärken. Im Mittelpunkt soll verantwortungsvolles Handeln für Mitmenschen und Umwelt stehen.

Ecologic Institut gGmbH

// Berlin

Das Ecologic Institut ist ein unabhängiger, wissenschaftlicher Think Tank für umweltpolitische Forschung und Analyse. Es arbeiten ca. 100 Mitarbeiter*innen für das Ecologic Institut. Sie kommen aus über 25 Ländern und decken die gesamte Bandbreite der Umweltpolitik, nachhaltigen Entwicklung und sozial-ökologischen Forschung ab. Mitarbeiter*innen des Ecologic Instituts forschen in inter- und transdisziplinären Projekten. Sie beforschen, begleiten und evaluieren nationale, europäische und internationale Politikprozesse und bringen Akteure aus Wissenschaft, Politik und Praxis zusammen.

Ecosia

Ecosia ist eine »grüne Suchmaschine« deren Gewinne und Einnahmen aus deinen Suchanfragen für die Pflanzung neuer Bäume verwendet wird. Ecosias Ziel ist es bis 2020 1 Milliarde Bäume auf der ganzen Welt verteilt zu pflanzen und ist selber seit 2018 CO2-neutral.

energiewerk Stiftung

Mission der engergiewerk Stiftung ist eine Neuausrichtung der Energiewirtschaft hin zu demokratischen, dezentralen Versorgungsstrukturen und Nutzung Erneuerbarer Energiequellen. Die geförderten Projekte sind sowohl national als auch international ausgerichtet und umfassen z.B. den Aufbau von lokaler, ressourcenschonender Energieerzeugung oder die Entwicklung energieeffizienter Technologien. Darüber hinaus gehört die Organisation von Fachveranstaltungen und der politische Dialog zur Arbeit der Stiftung.

EuroNatur Stiftung

// Radolfzell

Die Stiftung zielt darauf ab, Menschen in ganz Europa für das Thema Tier- und Naturschutz zu sensibilisieren. Durch die Arbeit mit lokalen Naturschutzorganisationen und europaweiten Partnernetzwerken soll der Schutz von Wildtieren, Pflanzen sowie deren Lebensräume gewährleistet werden.

EUROSOLAR e.V.

// Bonn

Ziel der Europäischen Vereinigung für Eneuerbare Energien ist der vollständige Ersatz fossiler und nuklearer Energieträger durch erneuerbare Energien. Der Verein betreibt intensive Lobbyarbeit auf EU-Ebene und erarbeitet Handlungsempfehlungen für politische Akteure und Unternehmen. Darüber hinaus organisiert EUROSOLAR zahlreiche Veranstaltungen wie z.B. die »IRES Konferenz« zum Thema Speichertechnologien und vergibt jährlich den »Solarpreis« an fortschrittliche Kommunen, Unternehmen und Organisationen.

Fressnapf Holding SE

// Krefeld

Dieses Franchiseunternehmen zeichnet sich durch eine riesige Produktpalette im Bereich Heimtierbedarf aus. Mittlerweile beschäftigt die Fressnapf-Gruppe mehr als 11.000 Menschen aus über 50 Nationen. Mit ihren Produkten soll das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier gefördert und vereinfacht werden. Neben dem Angebot der Produktpalette engagiert sich das Unternehmen auch auf sozialer Ebene für den Tierschutz und unterstützt zahlreiche Tierschutzvereine wie den Assistenzhundeverein VITA e.V und den Deutschen Tierschutzbund.

Germanwatch e.V.

// Bonn

Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation setzt sich für globale Gerechtigkeit und den Erhalt  der Lebensgrundlagen ein. Themenfelder der durchgeführten Lobby- und Kampagnenarbeit sind u.a. internationale Klimapolitik, Unternehmensverantwortung sowie Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Im Fokus steht dabei der Austausch mit Politik, Öffentlichkeit sowie wissenschaftlichen Akteuren.

GLS Bank

// Bochum

Die bereits vielfach mit Nachhaltigkeitspreisen ausgezeichnete Bank investiert ausschließlich in Projekte mit sozial-ökologischem Mehrwert, z.B. in den Bereichen ökologische Landwirtschaft, Social Startups oder Erneuerbare Energien. Bei der Eröffnung eines Kontos können die Kund*innen mitentscheiden, in welchen Bereichen ihr Geld wirken soll. Auch die Kreditvergabe richtet sich nach strengen Nachhaltigkeitskriterien. Als Genossenschaftsbank ermöglicht die GLS ihren Kund*innen und Anleger*innen, die automatisch Mitglied der Genossenschaft sind, Teilhabe und Mitspracherecht an der Weiterentwicklung der Bank.

Greenpeace e.V.

// Hamburg

Die weltweit in über 45 Ländern vertretene Organisation ist bekannt für ihre aufsehenerregenden Kampagnen in der Öffentlichkeit. Durch Kampagnen gegen Nuklearwaffentests und gegen den Walfang wurde sie bekannt, hat aber zum Thema mittlerweile auch andere Umweltschutzthemen wie Überfischung, Gentechnik oder Klimaschutz.

Hamburger Tierschutzverein 1841 e.V.

// Hamburg

Mit dem Verein zielen dessen 5.000 Mitglieder darauf ab, den Menschen Tierschutz als Grundwert zu vermitteln. Neben dem Angebot von Tierschutzberatung und Tierrettungsdiensten werden auch Tiere wie z.B. Hunde, Katzen und Exoten an Tierliebhaber*innen vermittelt. Darüber hinaus werden Kinder und Jugendliche durch Führungen im Tierheim für das Thema Tierschutz sensibilisiert.

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ

// Leipzig

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung ist eines der weltweit führenden Forschungszentren im Bereich der Umweltforschung und zeigt Wege für einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen zum Wohle von Mensch und Umwelt auf. Es geht ihnen vor allem darum, Wege zur Vereinbarkeit einer gesunden Umwelt mit der gesellschaftlichen Entwicklung aufzuzeigen.

IASS (Institute for Advanced Sustainability Studies)

// Potsdam

Das Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung mit Sitz in Potsdam in der Nähe von Berlin hat es sich zur Aufgabe gesetzt, »gesellschaftliche Wandlungsprozesse hin zur nachhaltigen Gesellschaftsentwicklung aufzuzeigen, zu befördern und zu gestalten«. Kooperationspartner des Institutes kommen aus der Wissenschaft, der Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Forschungsansätze sind transdisziplinär, transformativ und ko-kreativ.  

Kölner Grün Stiftung

// Köln

Die gemeinnützige Stiftung steht für die Erhaltung und Verbesserung der Kölner Grünanlagen. Mit Projekten wie »1000 Bäume für Köln«, »1000 Bänke für Köln« oder »Großprojekt im Stadtwald« möchte sie einen Beitrag zur Förderung der biologischen Vielfalt leisten.

Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.

// Hilpoltstein

Der Verein befasst sich vor allem mit der Verhinderung des Artenschwundes und dem Klimawandel. Aus diesem Grund setzt er sich aktiv für eine nachhaltige Agrarpolitik, sowie für menschen- und naturverträgliche Standorte von Windkraftanlagen ein.

NABU

// Berlin

NABU ist eine der größten Umweltorganisationen in Deutschland. Der Verein hat sich vor allem zum Ziel gesetzt, gute Luft, sauberes Wasser und gesunde Böden sicherzustellen. Er engagiert sich ebenfalls für den Tier- und Artenschutz, unterstützt z.B. Pflege- und Auffangstationen für verletzte Vögel und Säugetiere.

NABU Nordrhein-Westfalen

// Düsseldorf

Der NRW-Landesverein des Naturschutzbundes (NABU) verfolgt ein breites Themenspektrum rund um den Natur-, Arten- und Ressourcenschutz, welches von Projekten zum Schutz der heimischen Singvögel über die Pflege besonderer Biotope wie dem Torfmoor bis hin zu Kampagnen für die Energiewende reicht. Mit der »NAJU NRW« bietet der Verein speziell für Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, wertvolle Naturerfahrungen zu machen und sich für den Erhalt ihrer heimischen Ökosysteme zu engagieren.

NATURSTROM AG

Als eine der deutschlandweit größten Ökostrom-Anbieter liefert »NATURSTROM« ausschließlich Energie aus erneuerbaren Quellen und betreibt darüber hinaus zahlreiche eigene Kraftwerke (Windparks, Photovoltaik, Biogas). Neben der Bereitstellung von Strom und Gas berät das Unternehmen bei der technischen Umsetzung von Elektromobilitäts- und Mieterstrom-Lösungen.

New Climate Institute

// Köln & Berlin

Ziel des New Climate Institute ist es, aus relevanten Forschungsergebnissen praktische Handlungsanweisungen für die Bekämpfung des Klimawandels abzuleiten. Diese Expertise kommt z.B. im Rahmen internationaler Klimakonferenzen oder bei der Weiterentwicklung des CO2-Emissionshandels zur Anwendung. Des Weiteren stellt das Institut eine Plattform zur Verknüpfung von Expert*innen, politischen Entscheidungsträger*innen und weiteren gesellschaftlichen Akteuren dar.

Öko-Institut e.V.

// Freiburg

Das Institut für angewandte Ökologie forscht und berät zu Themenbereichen wie Energie & Klimaschutz, Nukleartechnik & Anlagensicherheit sowie Umweltrecht & Governance. Zu den wichtigsten Auftraggebern des gemeinnützigen Öko-Instituts gehören Ministerien auf Bundes- und Landesebene (z.B. das Büro für Technikfolgenabschätzung am Deutschen Bundestag oder das Umweltbundesamt), Unternehmen sowie die Europäische Union. Darüber hinaus ist das Institut für NGOs und Umweltverbände tätig.

Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V.

Diese Organisation setzt sich seit 30 Jahren aktiv für die Umwelt und für eine lebenswerte Entwicklung der Stadt Leipzig ein. Die Arbeitsschwerpunkte umfassen unter anderem die nachhaltige Mobilität & Stadtentwicklung, die grüne Stadtentwicklung sowie die Umweltbildung.

Oroverde

// Bonn

Die Tropenwaldstiftung führt zahlreiche Aktionen zum Schutz bedrohter Regenwälder durch, u.a. in Form von öffentlichen Kampagnen wie dem Bonner »Regenwaldbus«, Bildungsangeboten und einem Informationsportal für Verbraucher*innen. Darüber hinaus ist die Stiftung auch in den Tropen vor Ort aktiv, initiiert wissenschaftliche Studien und tritt mit der Politik in den Dialog.

PETA Deutschland e.V.

PETA Deutschland e.V. ist eine Partnerorganisation von PETA USA, die mit über 6,5 Millionen Helfer*innen die weltweit größte Tierrechtsorganisation ist. Durch Öffentlichkeitsarbeit und zahlreiche Kampagnen setzen sie sich gegen die Ausbeutung von Tieren in der Lebensmittelproduktion und gegen Tierversuche ein. Sie dokumentieren Pelz- und Lederproduktionen, um diese publik zu machen. Außerdem kämpfen sie für ein Verbot der Tierhaltung in Zoos und anderen Tiershows.

QuerWaldEin e.V.

// Köln

QuerWaldEin leistet Unterstützung im Bereich Umweltbewusstsein. Als Natur- und Umweltbildungsanbieter veranstaltet die gemeinnützige Organisation regelmäßige Umweltbildungsveranstaltungen für alle Altersgruppen. Neben den Events bietet der Verein zudem auch Planung und Beratung im Bereich der Umweltbildung an. Er verfolgt das Ziel, Menschen mit der Natur in Einklang zu bringen und sie in ihrem Umweltbewusstsein zu stärken.

Rat für Nachhaltige Entwicklung

// Berlin

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) berät die Bundesregierung in Fragen der Nachhaltigkeit bei der Konzeption und Umsetzung der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie. Außerdem stärkt der RNE (z.B. durch Veranstaltungen, Stellungnahmen oder Pressemitteilungen) in der Bevölkerung die öffentliche Debatte zum Thema Nachhaltigkeit und zeichnet besonders zukunftsweisende Leuchtturm-Projekte mit dem Label »Werkstatt N-Projekt« aus.

Stiftung Leben & Umwelt

// Hannover

Die Stiftung Leben & Umwelt hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, Menschen für die Themen Ökologie und Nachhaltigkeit, Energie, Klima, Landwirtschaft sowie Stadtentwicklung zu sensibilisieren. Dieses Ziel möchten sie durch Vorträge und Diskussionen, Ausstellungen sowie Seminare erreichen.

Stiftung Naturschutz Berlin

Die Stiftung Naturschutz setzt sich für die Erhaltung natürlicher Lebensräume und Artenvielfalt im Raum Berlin ein. Die Stiftung leistet finanzielle und ideelle Förderung für Naturschutzprojekten und organisiert zudem Fortbildungen, Lernorte für Kinder und diverse Veranstaltungen durch. Besonderer Fokus liegt dabei u.a. auf die Gestaltung von naturnahen Erholungsräumen für die Bürger*innen.

Stiftung "Wir helfen dem Wald"

Als Gemeinschaft von engagierten Waldschütz*innen setzt sich die Stiftung zum einen für den unmittelbaren Schutz von Waldgebieten und deren nachhaltige Bewirtschaftung ein, andererseits soll durch Bildungsprojekte und Exkursionen die Verbindung zwischen Mensch und Natur gestärkt werden. Darüber hat die SDW ihre eigene Jugendorganisation »Waldjugend«, in der speziell an Kinder und Jugendliche Naturerfahrungen machen und für den Naturschutz aktiv werden können.

TERRA MATER e.V. Umwelt- und Tierhilfe

// Graben-Neudorf & Hamburg

Das bundesweite TERRA MATER Tierschutz-Netzwerk besteht aus 32 Partnern, darunter sind Besitzer*innen von Tierhöfen, ehrenamtliche Tierschützer*innen sowie zwei eigene Tierauffangstationen. Die Aufgabenschwerpunkte liegen in der Tierrettung und Tierhofarbeit sowie im Schutz von bedrohten heimischen Tierrassen, Wildtieren und Reptilien. Darüber hinaus leistet die Organisation Aufklärungsarbeit, z.B. in Form von Kinder- und Jugendprojekten.

Tierschutz-Shop TSS GmbH & Co. KG

// Krefeld

Die größte Futter-Spendenplattform in Europa engagiert sich für notleidende und heimatlose Tiere. Das nachhaltige Unternehmen sammelt nicht nur Geldspenden, sondern auch Futter- und Sachspenden durch zahlreiche Aktionen.

Tierschutzverein für Berlin und Umgebung Corporation e.V.

// Berlin

Seit 1841 führt der Tierschutzverein zahlreiche Projekte in Berlin durch. Unter anderem bekämpft er aktiv Zirkusse mit Wildtieren, setzt sich für eine Katzenordnung ein, damit freilebende Katzen nicht mehr ums Überleben kämpfen müssen und er geht gegen den Betrieb von Pferdekutschen im Tourismussektor vor, bei denen die Tiere durch den Lärm und die optischen Reize in der Hauptstadt dauerhaft gestresst werden.

Umweltzentrum e.V.

// Hannover

7.000 Mitglieder*innen unterstützen den Verein in den Bereichen Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung. Zahlreiche Kampagnen, Projekte und Veranstaltungen gewähren den Menschen Einblicke in die Umweltprobleme und deren Lösungsansätze.

VEBU

Die Organisation hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu einer pflanzlichen Ernährung zum Wohle des Tier- und Umweltschutzes zu ermutigen. Die Mitglieder arbeiten mit vielen Prominenten, Aktivist*innen und Unternehmen zusammen und arbeiten aktiv an Aufklärungsarbeiten und Spendensammlungen, um u.a. mehr Veggie-Produkte auf den Markt zu bringen.

Vegan Box GmbH

Die riesige Produktpalette umfasst Tiefkühlware, Lebensmittel, Produkte im Bereich Pflege & Kosmetik, Haushalt sowie Geschenke. Besonders interessant sind die veganen Abo-Boxen, die individuell zusammengestellt werden können. Hier kann u.a. zwischen veganer & tierversuchsfreier Naturkosmetik, veganen Lebensmitteln und Pflegeprodukten gewählt werden.

Vegetarische Initiative e.V.

Für den Verein aus Hamburg steht das Wohlergehen von Mensch, Tier und Erde im Fokus. Die Mitglieder machen in Form von Öffentlichkeitsarbeit die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung deutlich. Sie fordern die Menschen auf, keine Tierprodukte mehr zu konsumieren und mehr auf Tiere, Gesundheit und Umweltschutz zu achten.

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.

// Düsseldorf

Die Verbraucherschutzorganisation berät und informiert Privatpersonen zu verschiedensten Themen, u.a. Energie sparen, Digitale Welt, Lebensmittel, Gesundheit und Mobilität. So finden sich auf der umfangreichen Informationsplattform Hinweise zu unterschiedlichen Handlungsfeldern im Alltag: Angefangen bei der korrekten Abfalltrennung im Haushalt über Ökostrom-Anbieter bis hin zur Auswahl von umweltfreundlichen, schadstofffreien Konsumprodukten. Darüber hinaus können sich Verbraucher*innen auch persönlich vor Ort oder telefonisch beraten lassen. Zusätzlich leitet die Geschäftsstelle in Düsseldorf das Projekt »MehrWert«, bei dem Initiativen zum Thema nachhaltiger Konsum vernetzt und zahlreiche Aktionen durchgeführt werden.

VIER PFOTEN Deutschland e.V.

Der internationale Tierschutzverein vermittelt u.a. Tierpatenschaften, setzt sich weltweit vor Ort für eine artgemäße Haltung von Wild- und Nutztieren und die Pflege von Streunern ein. Auch Petitionen und öffentliche Aufklärungskampagnen, z.B. zum richtigen Umgang mit jungen Wildtieren, zählen zu den Aktivitäten von VIER PFOTEN.

Dazu wirkt die Stiftung aktiv auf politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene mit. Sie ist z.B. in Gesetzesänderungen involviert und bietet nachhaltige Lösungen für notleidende Tiere an.

Welttierschutzgesellschaft (WTG) e.V.

Die WTG engagiert sich weltweit für den Schutz von Streunern, Nutz- und Wildtieren. Zu den Projekten gehören Notversorgung in Krisengebieten, Tierkliniken, Impfkampagnen, Aufklärungsarbeit sowie Kampagnen für eine artgerechtere Haltung und die Einhaltung von Tierschutzvorschriften. Sie fördern aktiv mit ihrem Programm »Tierärzte weltweit« die Weiterbildung von Tiermediziner*innen und tiermedizinischen Helfer*innen und sind mit nationalen Tierschutzkampagnen aktiv, wie z.B. mit »Schütze Deine Katze« für den Schutz von Haus- und Streunerkatzen.

Wikingerreisen

// Hagen

Wikinger Reisen ist ein CSR-zertifizierter, nachhaltiger Reiseanbieter, der sich speziell auf Wandern, Trekking oder Biking spezialisiert hat. Im Vordergrund stehen »Abenteuer und Aktivität«, gleichzeitig aber auch ein sanftes Reisen, bei dem in ausgewählten, inhabergeführten Hotels übernachtet und in lokaler Gastronomie gegessen wird. Wikinger Reisen unterhält auch eine Kooperation mit dem WWF.

World Wildlife Fund (WWF)

Wer kennt nicht das Panda-Logo? Der WWF gehört zu den weltweit größten Naturschutzorganisationen und legt besonderen Fokus auf den Erhalt der biologischen Vielfalt und natürlicher Lebensräume sowie der Eindämmung von Umweltschäden. Mit einer Vielzahl von globalen Initiativen möchte der WWF gezielt bedeutende Schutzgebiete und bedrohte Arten schützen.