Newsletter abonnieren

CSR

Interviewreihe »Zukunft gestalten«

Zukunft gestalten #1: Gesellschaftliche Resilienz und Konflikte: Ist Systemwandel auf friedlichem Wege möglich?

21. April 2021

Wie wollen wir 2030 leben und arbeiten? Und vor allem: Lässt sich Zukunft vorhersehen und gesellschaftliche Entwicklung bewusst steuern? Im Rahmen der Kampagne »Strategische Vorausschau« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wagen Zukunftsforscher*innen aus verschiedensten Disziplinen einen Blick ins Ungewisse. In unserer Interviewreihe »Zukunft gestalten« zeigen uns Expert*innen des Zukunftskreises ihre Visionen für die Welt von morgen. In diesem Teil gehen wir mit Dr. Karim Fathi der Frage nach, ob Konflikte und Krisen Voraussetzung oder Rückschläge für eine zukunftsfähige Gesellschaft sind.

Nachhaltige Unternehmen

Evolutionsmanagement für Unternehmen – Lernen von den Erfolgsprinzipien der Ökosysteme: »Das Unternehmen als lebendigen Organismus« begreifen

23. März 2021

Unternehmen und Organisationen sind keine starren Gebilde, sondern dynamische Strukturen, die sich an ihre verändernde Außenwelt anpassen müssen. Diese Ähnlichkeit mit lebenden Organismen, die sich in ihr Ökosystem einfügen, macht sich die Unternehmensberatung Evoco zunutze. Konkurrenz, Kooperation, Schwarm und Führung: Nur eine gesunde Balance dieser grundlegenden biologischen Prinzipien befähigt eine Organisation, langfristig sowohl wirtschaftlich erfolgreich als auch ökologisch nachhaltig zu sein. Geschäftsführer Dr. Klaus-Stephan Otto über seine Mission als »Evolutionsmanager«.

Green Startups

Das geheime Talent des Rhabarbers: rhabarberleder® von deepmello als umweltschonende Alternative für die Ledergerbung

7. Februar 2021

Dass in allbekannten, heimischen Pflanzenarten wesentlich mehr steckt, als man vermutet, beweist das junge Modelabel deepmello – Denn Rhabarber lässt sich nicht nur für Kompott und Kuchen verwenden, sondern auch für die natürliche Gerbung von Leder! Durch die konsequent regionale Produktion und den Verzicht auf schädliche Chemikalien hat das Jungunternehmen somit eine umweltschonende, aber dennoch effiziente Alternative für die industrielle Lederverarbeitung entwickelt. Mehr über das enorme Potential des rhabarberleders® im Interview mit Gründerin Dr. Anne Bansleben.

Gastartikel

Unternehmensdemokratie. Keine Konsequente Nachhaltigkeit ohne Mitbestimmung.

3. Februar 2021

Die Unterschiedlichkeit, mit der wir uns in der Rolle als Mitarbeitende und Bürger*innen wahrnehmen, ist radikal: Als Teil einer Demokratie halten wir individuelle Freiheit und Mitbestimmung für unerlässlich – am Arbeitsplatz sind wir jedoch meist hochgradig fremdbestimmt, im schlimmsten Falle völlig abgekoppelt von den eigenen Werten und unserer privaten Persönlichkeit. Paul Carduck begleitet mit den »unternehmensdemokraten« Unternehmen dabei, ihre Entscheidungsstrukturen anders – demokratisch – zu gestalten. Erfahre hier, wie unternehmerische Mitbestimmung konkret aussehen kann und welchen Impact Unternehmensdemokratie auf unsere gesamte Gesellschaft hat.

Green Startups

Meal Bag: Endlich eine Kunststoffverpackung, die den Namen »Bio« wirklich verdient hat - und sogar essbar ist!

22. Dezember 2020

Eigentlich wollte sich Designerin Amelie Graf in ihrer Abschlussarbeit mit etwas ganz anderem beschäftigen als mit Kunststoffen und entwickelte im heimischen Küchenlabor fast zufällig eine innovative Lebensmittelverpackung, die nicht nur beim Kochen nützlich ist, sondern sich sogar auf dem Gartenkompost komplett zersetzt. Die Idee wurde für den renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie »Design« nominiert. Wir haben mit Amelie über den Entstehungsprozess des Meal Bag und über die Verbindung von Design und Nachhaltigkeit gesprochen.

Green Startups

Nachhaltige Smartphones zum Selbst-Reparieren: »Wir haben mit SHIFT eine einfache Vision: So viel Gutes tun, wie wir können und auf dem Weg dahin so wenig Schaden wie möglich anrichten.«

27. November 2020

Produkte zu entwickeln, die man selbst gerne hätte und dabei einen positiven Impact auf Umwelt und Gesellschaft zu erzeugen: Frei nach dem Motto »Shift happens« achten die beiden Gründer von SHIFT auf transparente, faire Lieferketten und eine möglichst lange Lebensdauer der modularen Smartphones und Notebooks, die wirklich jede*r ganz einfach selbst reparieren kann. Für das Design der Geräte wurde das Startup schon mehrfach ausgezeichnet. Warum der Traum vom eigenen Social Business fast platze und welche glückliche Fügung dann doch noch zum Erfolg führte, berichtet Mitgründer Samuel im Interview.

Social Entrepreneurship

Mehr Sinnhaftigkeit und bewussteres Wirtschaften mit beseeltem Unternehmertum: »Ich plädiere für eine Wirtschaft, in der es selbstverständlich ist, dass Menschen ihrer persönlichen Berufung folgen«

6. November 2020

Die traditionelle Marktwirtschaft ist von einer Ellenbogen- und Profitmaximierungs-Mentalität geprägt, welche die Wirtschaftlichkeit meist vor das Wohl des*der Einzelnen stellt. Dass dies aber nicht nur der einzige Weg ist, wie man ein Unternehmen führen oder in der Privatwirtschaft erfolgreich sein kann, zeigt die deutsch-schweizer Beraterin und Autorin Christel Maurer mit ihrem Buch »Beseelte UnternehmerInnen«. Mehr darüber in unserem Interview mit der renommierten Beraterin, Speakerin und Autorin.

Nachhaltige Initiativen

Social Media in nachhaltig?! Und ob - reflecta.network ist das erste gemeinnützige Online-Netzwerk für Zukunfts­gestalter*innen

2. November 2020

Du wagst dich an die drängenden Fragen unserer Zeit? Im Online-Netzwerk reflecta findest du das richtige Ökosystem für deine nachhaltigen Projekte! Egal ob du Unterstützer*innen, Mitarbeitende oder Mentor*innen suchst oder dich einfach austauschen und vernetzen möchtest - hier findest du über einen intelligenten Matching-Algorithmus Gleichgesinnte. Wie genau sich reflecta von herkömmlichen Karriere-Plattformen unterscheidet, verrät uns Daniela Mahr, Gründerin von reflecta, im Interview.

New Work

Home Office: Arbeiten, essen und spielen am Küchentisch - wie (un)gesund ist das?

5. Oktober 2020

Ein Arbeitstrend, der spätestens seit der Coronakrise richtig Fahrt aufgenommen hat, ist das Home Office. Die räumliche und zeitliche Flexibilisierung birgt viele Chancen, kann aber auch zur ernsthaften Gefährdung für die körperliche und mentale Gesundheit der Mitarbeitenden werden. Doch unter welchen Bedingungen zahlt die Heimarbeit positiv auf das Wohlbefinden und die Produktivität ein und wo lauern Risikofaktoren? Was können Führungskräfte konkret tun? Antworten darauf gibt uns Dr. Nils Backhaus, der an der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zum Thema »Wandel der Arbeit« forscht.

Nachhaltige Unternehmen

Dienstfahrrad-Leasing mit Company Bike: Wie Arbeitgeber eine nachhaltige und gesundheitsfördernde Mobilität unterstützen können

9. September 2020

Der dicke Dienstwagen zur Beförderung: Schon längst nicht mehr zeitgemäß. Da gibt es für Arbeitgeber weitaus klimafreundlichere Anreize, um ihren Mitarbeitenden attraktive Benefits zu bieten. Company Bike bietet dafür eine Komplettlösung für Dienstrad-Leasing an: Die Mitarbeitenden suchen sich ihr Traumfahrrad aus und die Versteuerung des geldwerten Vorteils erfolgt genauso wie bei einem Firmenwagen. Klare Vorteile für alle Beteiligten: Höhere Zufriedenheit, weniger Krankheitstage und nachhaltige Mobilitätslösungen, die für die ganze Belegschaft zugänglich sind. Mehr dazu im Interview mit Geschäftsführer Markus Maus.

CSR

Berufsbild Diversity Management: »Es genügt nicht, Vielfalt zu feiern und zu promoten.«

31. August 2020

Vielfalt fördern und nutzen: Immer mehr Unternehmen setzen auf Diversity und Inklusion (D&I) und holen sich dafür Expert*innen mit ins Boot. Gutes Diversity Management steigert den Unternehmenserfolg und die Mitarbeiterzufriedenheit. Doch wie wird man Diversity Manager*in und welche Herausforderungen erwarten einen in diesem Beruf? Wir haben mit Michael Stuber, einem der führenden D&I-Experten in Europa über die Bedeutung von Vielfalt und die Rolle der Diversity Manager*innen für Wandlungsprozesse in Organisationen gesprochen.

Nachhaltige Unternehmen

Employer Branding und Nachhaltigkeit: Nur wer sich zukunftsfähig ausrichtet, gewinnt die besten Talente

21. August 2020

Nachhaltigkeit in der Politik und Wirtschaft wird für viele immer wichtiger. Vor allem junge Menschen fordern mehr Klimaschutz und wünschen sich einen Arbeitgeber, der ihre Werte teilt. Dabei sind Rentabilität und eine ökologisch-soziale Ausrichtung längst keine Gegensätze mehr, denn die besten Talente können Unternehmen nur für sich gewinnen (und halten), wenn sie mehr bieten als den fast schon obligatorischen Obstkorb im Pausenraum - und dies auch erfolgreich nach außen kommunizieren. Wir zeigen mögliche Strategien für ein zukunftsfähiges Employer Branding.

Social Startups

Let’s talk about psychische Gesundheit am Arbeitsplatz: »Mental Health ist nämlich nicht nur ein Problem, sondern auch ein Chancen-Thema.«

4. August 2020

»Shit happens. What really matters is how we handle it.« Getreu diesem Motto möchten die Gründerinnen des Startups SHITSHOW psyschische Erkrankungen am Arbeitsplatz enttabuisieren und Arbeitgeber mit innovativen Methoden dabei unterstützen, eine offene Unternehmenskultur zu schaffen, in der Mental Health aktiv gefördert wird. Warum sich das auch für die Unternehmen selbst auszahlt und wie sich auch in einer dynamischen Arbeitswelt unser mentales Wohlbefinden stärken lässt, verrät uns Mitgründerin Nele Groeger im Interview.

Social Entrepreneurship

»Wir müssen von dem Gedanken wegkommen, dass gebrauchte Geräte Abfall sind.« - Wie sich Europas größtes gemeinnütziges IT-Unternehmen für eine Recycle-Wirtschaft einsetzt

29. Mai 2020

Gebrauchte IT-Geräte mit gutem Gefühl und ohne Risiko kaufen? Die IT-Hardware-Industrie gehört mit ihrer aufwändigen und ressourcenschluckenden Produktion mittlerweile zu den größten Umweltsündern weltweit. Dass dies auch nachhaltiger und sozialer geht, zeigt die AfB gGmbh, die sich als Inklusionsunternehmen und IT-Refurbishing-Dienstleister einer Recycle-Wirtschaft verschrieben hat. Wie genau sich die AfB gGmbH für mehr ökologische Nachhaltigkeit und Diversity einsetzt, erfährst du in unserem Interview.

Social Startups

Mit der App »Too Good To Go« Lebensmittel retten - und ein Restaurant-Gericht für wenige Euro bekommen

24. Mai 2020

Unfassbar, aber traurige Tatsache: Wäre die Lebensmittelverschwendung ein Land, dann wäre es auf Platz 3 der größten Treibhausgasemittenten! Nicht nur in privaten Haushalten, auch bei z.B. Restaurants und Bäckereien landet am Ende des Tages so einiges im Müll. Mit Too Good To Go können Betriebe ihre überproduzierten Portionen doch noch verkaufen - und die Kund*innen freuen sich über vergünstigte Leckereien. Mehr über das preisgekrönte Konzept und die Food Waste Movement im Interview mit der Too Good To Go Deutschland-Chefin Laure Berment.

Social Startups

WEtell geht als Deutschlands erster nachhaltiger Mobilfunkanbieter an den Start: »Da haben wir uns gedacht, dann machen wir das eben selbst!«

18. Mai 2020

Lange Vertragslaufzeiten, undurchsichtiger Tarifdschungel, mieser Kundenservice: Mobilfunkanbieter sind nicht gerade für ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit bekannt. Nun wollen die jungen Gründer*innen die Branche von WEtell ordentlich umkrempeln und ihr Startup von Grund auf ökologisch verantwortlich, transparent und fair aufbauen - 2-Jahres-Knebelverträge sucht man bei WEtell vergeblich. Was WEtell darüber hinaus noch anders macht als die anderen, erzählt Mitgründerin Alma Spribille im Interview.

New Work

Teilzeit ist für Führungskräfte nicht möglich? Von wegen! Mit JobSharing zu mehr Kompetenzvielfalt und besserer Work-Life-Balance: »TopSharing ist ein echter Vielfalts-Booster«

11. Mai 2020

Fach- und Führungskräfte stehen oft vor einem Dilemma: Einerseits wünschen sie sich flexibles Arbeiten und die Vereinbarkeit von Beruf & Privatleben, andererseits sind die Anforderungen an ihre Entscheidungskompetenz und Performance enorm hoch. Doch wer sagt denn, dass man die ganze Verantwortung alleine tragen muss? Mit dem TopSharing-Modell teilen sich zwei Expert*innen eine Stelle und bringen gleich die doppelte Kompetenz ins Unternehmen. Katharina Wiench & Esther Himmen von »pairforming« verraten, wie man ein erfolgreiches Tandem bildet und mögliche Bedenken der Arbeitgeber entkräftet.

Gastartikel

Was zeichnet einen »guten« Arbeitgeber aus – und wie finde ich ihn?

7. April 2020

Für was für ein Unternehmen möchtest du eigentlich arbeiten und welche Anforderungen hast du an deinen künftigen Arbeitgeber? Sicher, ein gutes Gehalt und Aufstiegschancen sind wichtig, aber findest du schon in der Bewerbungsphase heraus, wie das Unternehmen mit Themen wie ökologischer Verantwortung und Klimaschutz umgeht oder welche Wertschätzung es den Mitarbeiter*innen entgegenbringt? Was genau zeichnet für dich persönlich eigentlich einen »guten« Arbeitgeber aus? Orientierung und Entscheidungshilfe bekommst du hier von Bewerbungscoach Christian B. Rahe.

Social Startups

Solidarisch und ökologisch nachhaltig: Der Gemeinwohl-Bioladen geht mit seinem ungewöhnlichen Konzept ganz neue Wege

25. Februar 2020

Eine Auslage mit buntem Gemüse - von außen sieht der Gemeinwohl-Bioladen in Berlin aus wie ein ganz normaler Bio-Supermarkt. Doch dieser kleine Laden verkauft nicht nur einfach Bio-Lebensmittel, sondern ist gleichzeitig auch Bildungsort und Experimentierfeld für eine zukunftsfähige Ernährungsweise. Alles, vom Einkauf bis hin zur Entscheidungsfindung im Team, orientiert sich an den Werten der Gemeinwohl-Ökonomie. Um richtig durchzustarten, hat der Laden nun eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Welche Pläne umgesetzt werden sollen, erzählt uns Mitgründerin Grit Hallal im Interview.

Social Startups

Queen of the Neighborhood: Diese App verbindet dich mit nachhaltigen Unternehmen, die von Frauen und Trans geführt werden

20. Februar 2020

In einem Arbeitsumfeld, das häufig von Ellenbogenmentalität, Diskriminierung und strukturellen Benachteiligungen von Frauen* und Trans* geprägt ist, kann es enorm stärkend sein, sich mit Gleichgesinnten zusammen zu tun. Gründerin Iulia Mitzner hatte eine einfache, aber geniale Idee: Eine Plattform für lokale Unternehmen, die von Frauen* und Trans* gegründet oder geführt werden und gleichzeitig nachhaltig wirtschaften. Auch private User*innen können sich vernetzen und diese Unternehmen gezielt durch ihre Konsumentscheidung unterstützen. Come and join the Queendom!