Newsletter abonnieren
Berufsorientierung

Berufsberatung 4.0 mit der »YouX«-Methode: »Ziel ist es, junge Menschen auf Arbeitsfelder vorzubereiten, die heute noch gar nicht existieren«

von Robert Franzen, 20. Dezember 2019 09:13
Die Arbeitswelt von morgen ist ungewiss, im stetigen Wandel und benötigt vielseitige und flexible Arbeitskräfte. Deshalb ist es mit gängiger Berufsberatung oftmals schwierig, junge Menschen auf diese Arbeitswelt vorzubereiten. An dieser Herausforderung setzt die Off-Time GmbH mit der »YouX«-Methode an und hilft Bewerber*innen, Eltern und Lehrer*innen ein Konzept für die Zukunftsplanung zu erstellen. Was die Methode besonders macht, lest ihr hier im Interview.

Bei eurem »Business Model Youth-Workshop« geht es um die (eigene) Karriereplanung. Wie genau kann ich mir den Workshop vorstellen und was genau wird vermittelt?

Mercedes Hoss & Julia Kießig: Das Ziel des »YouX«-Curriculums ist es, junge Menschen auf Arbeitsfelder vorzubereiten, die heute noch gar nicht existieren – und sie zu befähigen, sich mit dem Unbekannten (daher das »X«) anzufreunden. Bisher gibt es »YouX«-Pilotprojekte in den USA und einigen europäischen Ländern.

Das »YouX«-Curriculum vermittelt ein erfahrungsorientiertes Verständnis der Funktionsweise von Organisationen und der tatsächlich ausgeübten Tätigkeiten. Dies geschieht mit einem visuellen Werkzeug, dem »Work Canvas«. 

Der »Work Canvas« ist eine Weiterentwicklung des »Business Model Canvas«, welcher im Bestseller »Business Model Generation« im Jahr 2010 vorgestellt wurde, in 30 Sprachen übersetzt und über ein Jahrzehnt lang von Professor Yves Pigneur, Universität Lausanne und seinem Kollegen Alexander Osterwalder entwickelt und verfeinert wurde. Es ist ein strapazierfähiges Tool, mit dem man innovative Geschäftsmodelle entwickeln, erneuern und in die Tat umsetzen kann.

Im gleichnamigen Workshop erkunden die jungen Menschen was »Arbeit« überhaupt bedeutet und wie viele unterschiedliche Perspektiven es dazu gibt. Die jungen Teilnehmenden können so mit Hilfe von Interviews mit Menschen im Arbeitsleben ihre eigene Antwort auf die Frage »Was ist Arbeit?« finden. Auch die Erwachsenen spielen eine wichtige Rolle im Prozess: Sie sind die Expert*innen der Arbeitswelt, sogenannte »Workplace Guides«. Alle Teilnehmenden setzen sich mit der Idee des »Business Modelling« praktisch auseinander. Das Prinzip des »Modellings« – also der Konzeption von »Modellen« ist von entscheidender Rolle. Denn nun können die jungen Teilnehmenden ihr eigenes »Work Modell« erstellen: Ein flexibles Modell ihrer ganz persönlichen Vision von Arbeit, das so strukturiert ist, dass sie sich bei zukünftigen Arbeitgeber*innen vorstellen oder bewerben können. Nachdem sie verstanden haben, was Arbeit bedeutet, lernen sie ihre Fähigkeiten und Interessen als ihren »Mehrwert« für Arbeitgeber*innen zu verstehen, also ihre zukünftigen Kund*innen.

Für welche Zielgruppen ist dieser Workshop beziehungsweise die Methode »YouX« geeignet? Muss ich mich bei Interesse vorher anmelden und wieviel kostet mich die Teilnahme?

Mercedes & Julia: Unser Workshop am 24. Januar 2020 ist der erste dieser Art in Deutschland. Wir sprechen einerseits junge Menschen, also Schüler*innen, Jugendliche oder auch Studierende an, die sich fragen, was und wie sie in Zukunft arbeiten wollen. Gleichzeitig möchten wir »YouX« Erwachsenen vorstellen – Menschen aus der Bildungsbranche, wie Lehrer*innen, Jobmentor*innen; Eltern oder Sozialarbeiter*innen, aber auch Unternehmensvertreter*innen und Vereinen.

Die Teilnahme für den 24. Januar (1. Modul) ist zunächst kostenlos. Wir benötigen eine verbindliche Anmeldung auf Eventbrite, da die Plätze limitiert sind. 

Wir können uns in Zukunft unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten vorstellen: Karrieretage in Schulen, Jobmessen, Azubiveranstaltungen, Recruiting von jungen Menschen - überall, wo Menschen auf der Arbeitssuche, Berufsfindung oder vor Studienentscheidungen stehen und gleichzeitig wenig oder keine Berufserfahrung haben und eine strukturierte, flexible und praktische Vorgehensweise suchen, die den Findungsprozess erleichtert.

Berufsorientierung steht ja grundsätzlich in den meisten Schulen auf dem Lehrplan. Worin unterscheidet sich die »YouX«-Methode von der gängigen Berufsberatung an Schulen und worauf wird besonders Wert gelegt?

Mercedes & Julia: Der entscheidende Unterschied ist, dass »YouX« junge Menschen befähigt und ermutigt, indem es den Spieß umdreht: Statt sich um einen Job zu bewerben und einen Karriereweg zu planen, erlaubt der »Work Canvas« jungen Menschen, eine*n Arbeitgeber*in als Kund*in ihres Arbeitsangebots zu sehen. Es geht nicht um eine Entscheidung für einen Beruf, sondern um das Erkennen des eigenen Mehrwerts.

Ein »Work Modell« ist flexibel, weil es einen Schritt vor einer möglichen Berufswahl ansetzt, also dem jungen Menschen dabei hilft, zuerst seine prinzipiellen Neigungen und Veranlagungen zu identifizieren und dann den Job zu suchen, der dazu passt.

Durch die Digitalisierung finden in der Arbeitswelt gerade viele Umbrüche statt, es fallen viele Berufe weg, es kommen aber auch viele hinzu. Noch weiß man gar nicht sicher, welche Berufsgruppen wir in 5-10 Jahren brauchen werden bzw. welche noch kreiert werden müssen. Ist da eine genaue Karriereplanung überhaupt möglich?

Mercedes & Julia: Genau, wir finden, dass eine Karriereplanung, wie wir sie bis dato kennen für die Zukunft der Arbeit nicht mehr passend ist. Die (Arbeits-)Welt von morgen sieht anders aus, wir müssen uns für die Zukunft wappnen. Das heißt aber auch, dass die Vorbereitung auf die neue Arbeitswelt anders sein muss. Die Methoden, die Unternehmen heute anwenden, um sich zukunftsfähig zu machen, sind auch die Methoden, die zukünftige Arbeitnehmer*innen nutzen sollten, um sich zu orientieren.

Hinter den Methoden stehen natürlich Mindsets. »Work Modelling« ist ein Mindset, eine Art flexibler Rahmen, der einen das ganze (Arbeits)leben begleiten kann und idealerweise immer anpassbar sein soll. Womöglich gibt es im deutschen Sprachgebrauch noch gar nicht einmal die Worte, um diesen neuen Prozess der Berufsorientierung zu beschreiben.

Wir leben in einer interessanten Zeit!

Könntet ihr euch vorstellen, diese Methode nicht nur in Workshops bei COKREA anzubieten, sondern auch an Schulen und Universitäten oder vielleicht sogar mit der Bundesagentur für Arbeit zusammen zu arbeiten?

Mercedes & Julia: Auf jeden Fall möchten wir »YouX« an so vielen Orten wie möglich ausprobieren, anwenden und etablieren. Wir sehen unsere Rolle als Botschafter*innen der Methode. Unsere Vision ist es, »YouX«-Trainer*innen auszubilden. Das können Berufsberater*innen der Arbeitsagentur sein, Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen, Ausbildungsleiter*innen, engagierte Eltern oder auch Karriereberater*innen an der Uni sein. Wir werden »YouX« noch weiter an die Eigenheiten des deutschen Bildungs- und Arbeitsmarktes anpassen und das entsprechend optimale Format finden - und das ganze im Dialog mit Unternehmen, Bildungsexpert*innen und den Expert*innen der Zukunft – der Jugend selbst.

Wir arbeiten dabei sehr eng und im Dialog mit den Autoren der »YouX«-Methode, Randi Millard und Dr. Timothy Clark zusammen.

Mit COKREA habt ihr einen Ort geschaffen, an dem neben dem Workshop »Business Model Youth« noch zahlreiche weitere Eventformate stattfinden. Könnt ihr uns ein paar Beispiele nennen? Was macht eure Location in München besonders?

Mercedes, Christof & Julia: COKREA ist ein besonderer Ort mit sehr exklusiv kuratierten Inhalten. Wir bewegen uns im Bereich der Zukunft zwischen Innovation und New Work, Agilität und Kreativität. Dabei steht der Mensch immer im Mittelpunkt. Es ist uns extrem wichtig, nur mit den Besten des jeweiligen Metiers zusammen zu arbeiten.

In 2016 von der Off-Time GmbH gegründet, haben wir einen Ort geschaffen, wo wir vieles, was wir woanders erlebt und kennengelernt haben, nach München bringen und auch einen Ort anbieten, den man für eigene Workshops mieten und gestalten kann.

Regelmäßig bieten wir auch »LEGO® SERIOUS PLAY® Facilitator«-Trainings an. Das nächste Training findet Anfang März 2020 statt und wird von einem der Creators der Methode, Robert Rasmussen, geleitet. Mit Robert arbeiten wir exklusiv in Deutschland schon seit 2015 zusammen.

Co-Creation steht bei uns immer im Mittelpunkt. Ein weiteres regelmäßige Format ist der »Creative Leadership Salon«: Wir stellen Menschen vor, die ihre eigene Form von Leadership gefunden haben und den Status Quo unseres Bildes von »Führung« herausfordern. In einem interaktiven Salon-Format erkunden die Gäste gemeinsam, was Leadership von morgen bedeuten kann.  

In 2020 sind wir zum 4. Mal Programm-Partner der »Munich Creative Business Week« (MCBW) und bieten 13 Workshops an, wo eigene Inhalte mit Inhalten unserer Partner*innen / Community in 9 Tagen vorgestellt und erlebbar gemacht werden. Es gibt einige Workshop-Formate im Bereich Business Modeling: »Business Model You®«, Business Modell for Start-ups oder Team Design.

Zusammen mit Dr. Timothy Clark, mit dem wir seit der Einführung der »Business Model You® Masterclass« in 2013 zusammenarbeiten, werden wir im Mai zum ersten Mal einen »Certified Facilitator Course« bei COKREA in München anbieten.

Ganz besonders stolz sind wir auch auf unsere Kooperation mit Cal Fussman, der amerikanischen Koryphäe im Storytelling, Podcast Host von »Big Questions« und New York Times-Bestseller. Cal Fussman hat zum Beispiel für eine Woche mit Mohammed Ali gelebt, um ihn zu interviewen oder mit einem Interview einen Gorbatschow gezeigt, den die Welt bis dato noch nicht kannte. Exklusiv für COKREA wird er im März eine Masterclass zu »Brand, Business und Leadership Storytelling« geben und sich erstmals in Deutschland einem breiten Publikum während der MCBW 2020 vorstellen. Man kann schon sagen, dass es eine Deutschlandpremiere ist.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um als externe*r Workshopmoderator*in in eurem Space ein Event anbieten zu können? Inwieweit unterstützt COKREA bei der Organisation?

Mercedes, Christof & Julia: Wir möchten mit Menschen zusammenarbeiten, die genau wie wir Lust auf Neues haben, die Herausforderungen anpacken und wissen, dass Zukunft im Handeln in der Gegenwart entsteht. Das Raumkonzept von COKREA ist ein großer heller Raum, in dem sich die Gäste zu Hause fühlen. Wir bieten einen erstklassigen Service und sichern die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Veranstaltung: Bei uns gibt es ein leckeres und gesundes Frühstück, wir kümmern uns ums Mittagessen und versorgen die Gäste zwischendurch mit gesunden Snacks und Getränken. Dabei versuchen wir so viel wie möglich mit lokalen Partner*innen zusammen zu arbeiten und achten auf nachhaltig produzierte Waren – ganz nach dem Motto: »good food = happy people«.

Bei Bedarf bieten wir Workshopmoderation/ Konzeption/ Facilitation an. Da wir die Bedürfnisse und Herausforderungen von Trainer*innen / Facilitator*innen aus eigener Erfahrung gut kennen, unterstützen wir Teams und Trainer*innen vor Ort mit Material und der Raumgestaltung, damit die sich entspannt auf Ihre Inhalte und gesetzten Ziele konzentrieren können. Das COKREA-Team ist kontinuierlich vor Ort und begleitet die Workshops im Hintergrund und garantiert einen reibungslosen Ablauf.

Unsere Gäste schätzen unseren individuellen Service auf Augenhöhe und die kleinen Details, die uns so besonders machen, wie den frischen Bio-Ingwer zum Tee, das frisch gelieferte Thai-Curry mit crispy Chicken vom Tem-Thai gegenüber oder Fairtrade-Schokolade von unseren Freunden von Tony’s Chocolonely aus Amsterdam.

COKREA fühlt sich an wie eine verlängerte Version eines gemütlichen hellen Wohnzimmers und gleichzeitig wie ein professionelles Design Thinking-Büro.

Wer steckt eigentlich hinter COKREA und welche Mission treibt euch bei eurer Arbeit an?

Mercedes, Christof & Julia: Wir alle haben das Potential, zusammen mit anderen Menschen Ansätze und Lösungen für die jeweilige individuelle oder unternehmerische Herausforderung zu erarbeiten. Der Schlüssel zu diesem Potential, dem Schaffen von Neuem und der Anstoß zur Veränderung, liegt in der Gruppe. So etwas nennt man »COCREATION«. Und weil dies für uns alle so faszinierend gut funktioniert, mussten wir nicht lange nach einem Namen suchen: COKREA

COKREA ist eine Marke der Off–Time GmbH. Zusammen haben Christof Weis und Mercedes Hoss Anfang 2016 den Raum und die Community ins Leben gerufen. Mercedes ist Gründerin und Geschäftsführerin der Off-Time GmbH. Sie bringt als Business Trainerin und Workshop Designerin den Spirit der Co-Creation in globale Unternehmen. Neu im Team ist Julia Kießig, die in ihrer Arbeit die Unternehmenswelt mit der sozialen Welt vereint und im COKREA als Host anzutreffen ist.



Wenn du mehr über COKREA und YouX erfahren möchtest, findest du weitere Infos auf der Homepage. Viel Spaß beim Durchstöbern.


Dir gefällt dieser Artikel?

Dann hier Newsletter abonnieren und keine Artikel mehr verpassen:


Magazin


Einige Jobs, die dich interessieren könnten

Premium
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
Regierung von Oberbayern | Freilassing
Premium
Business Development Manager (m/w/d) Sustainable Coffee
Tchibo GmbH | Hamburg
Premium
Projektmanager (m/w/d) für Berufsbildung im Team für Finanzsektor- und Wirtschaftsentwicklung Südosteuropa & Türkei
KfW Bankengruppe | Frankfurt am Main
1. April 2020
Abteilungsleiter/in Verwaltung und Personal bei der Kunstsammlung NRW
Stiftung Kunstsammlung NRW | Düsseldorf
1. April 2020
Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Naturschutzförderung
Regierung von Oberbayern | München
30. März 2020
Abfallbeauftragte / Abfallbeauftragter (m/w/d)
Freie Universität Berlin | Berlin
30. März 2020
Klimaschutzmanager/in (m/w/d)
Stadt Dülmen | Dülmen
Teilzeit möglich
27. März 2020
Projektmanager*in digitale Kampagnenwerkzeuge bei Campact am Remote-Arbeitsplatz
Campact e.V. | Remote-Arbeitsplatz
27. März 2020
Referentin bzw. Referent (w/m/d) für die SchöpfungsWochen
Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland | Rostock
27. März 2020
Referentin bzw. Referent (w/m/d) für die SchöpfungsWochen
Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland | Hamburg
27. März 2020
Redakteur*innen für Social Media bei Campact am Remote-Arbeitsplatz
Campact e.V. | Remote-Arbeitsplatz
24. März 2020
Projektleiter*in bei Education Y
EDUCATION Y | Ludwigshafen
24. März 2020
Controller (m-w-d)
Alanus Hochschule gGmbH | Alfter
Teilzeit möglich
24. März 2020
Betroffenenberatung Hate Speech (m/w/d)
HateAid gGmbH | Berlin
24. März 2020
Referent*in für die Bildungs-und Öffentlichkeitsarbeit
erlassjahr.de - Entwicklung braucht Entschuldung e.V. | Düsseldorf
Teilzeit möglich