Newsletter abonnieren
<a href="http://www.pixabay.com/en/users/Alexas_Fotos-686414/">Foto: © Alexas_Fotos</a> / <a href="http://www.pixabay.com/">pixabay.com</a>
Nachhaltige Projekte

Für weniger Abfall: Alternative zum Coffee to go-Becher gesucht

von Regina Rohland, 26. Januar 2016 13:55
Morgens auf dem Weg zur Arbeit, bei einer kleinen Pause draußen auf der Bank und für den schnellen Genuss zwischendurch sind sie unterwegs, die Coffee to go-Becher aus Pappe und Plastik. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat das Projekt "Becherheld – Mehrweg to go" gestartet, um kreative Lösungen für das Müllproblem zu finden. Bis zum 30. April kann jeder an dem Wettbewerb teilnehmen. Die besten Maßnahmen zeichnet die Deutsche Umwelthilfe aus.

2,8 Milliarden Coffee to go-Becher werden laut Angaben der Deutschen Umwelthilfe jährlich in Deutschland verbraucht. Dabei benötigt man für die Herstellung viele Ressourcen und zugleich sind die Einwegbecher nur eingeschränkt recyclingfähig. Die Papierfasern lassen sich kaum von der Kunststoffinnenschicht lösen und werden daher meistens als Reststoffe verbrannt.

Den Kaffee für unterwegs vom Lieblings-Kaffeehaus in einem Mehrweg-Becher mitnehmen und bei der nächsten Filiale gegen Pfand wieder abgeben. Das ist eine der Lösungen, die den Kaffeeverkäufern als Beispiel vorgeschlagen werden könnten. So sollen Kaffeehäuser, Bäckereien, Kioske und Stehcafés von der Öffentlichkeit angeregt werden die Umwelt zu entlasten. Gesucht werden aber auch Ideen, die als Handlungsempfehlungen für die Politik, den Handel sowie für Verbraucher veröffentlicht werden sollen. Gestartet ist das Projekt im September 2015 und will öffentlich auf das Problem aufmerksam machen.

Ideen und Vorschläge können bis zum 30. April 2016 per Mail an Tobias Quast quast@duh.de oder per Post an die DUH-Bundesgeschäftsstelle (Hackescher Markt 4, 10178 Berlin) geschickt werden.

Mehr über das Projekt und Informationen zum Recyclingproblem unter becherheld.de.


Dir gefällt dieser Artikel?

Dann hier Newsletter abonnieren und keine Artikel mehr verpassen:

Magazin


Einige Jobs, die dich interessieren könnten

Premium
Erbschaftsfundraiser (m/w/d) als stellvertretende Leitung des Fördervereins
DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG | Filderstadt
15. Januar 2021
Geschäftsführer*in bei der INI Firmengruppe
INI Firmengruppe | Lippstadt (NRW)
15. Januar 2021
Verwaltungsfachkraft/Bürofachkraft
Handwerkerinnenhaus Köln e.V. | Köln
Teilzeit möglich
14. Januar 2021
MANAGER:IN FUNDRAISING (M/W/D)
Stiftung Deutsche Sporthilfe | Frankfurt am Main
Online Fundraising
14. Januar 2021
LEITER:IN FUNDRAISING B2C (M/W/D)
Stiftung Deutsche Sporthilfe | Frankfurt am Main
14. Januar 2021
Wald- und/oder Wildnispädagog*innen
Regionalverband Ruhr | Essen
Teilzeit möglich
13. Januar 2021
Programmkoordinator*in
Weltfriedensdienst e.V. | Berlin
Teilzeit möglich
12. Januar 2021
Menschenrechtsexpert_in mit Kenntnissender Amerikasund Advocacy-Erfahrung (m/w/x)
Amnesty International | Berlin
Teilzeit möglich
12. Januar 2021
Project Manager (m/f/d) – Sustainable Lifestyles Team
Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) | Wuppertal
12. Januar 2021
Feature
Projektmanager Community Engagement (m/w/d)
Wikimedia Deutschland e. V. | Berlin
8. Januar 2021
Texter*in und Kundenberater*in
fundango GmbH | Köln
8. Januar 2021
Personalreferent*in
Phineo gAG | Berlin
8. Januar 2021
Analyst*in/ Berater*in für den Bereich Wirkungsanalyse, Großspendenberatung & Organisationsentwicklung
Phineo gAG | Berlin
8. Januar 2021
Sachbearbeiter*in im Fachgebiet „Planfeststellung und Genehmigung von Endlagern“
Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) | Berlin
8. Januar 2021
Referent*in im Fachgebiet „Langzeitdokumentation / Informationsmanagement und -dokumentation“
Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) | Berlin