Wie würdest du vorgehen, wenn du auf dem verdeckten Markt einen Job in einem nachhaltigen Unternehmen [in Südwestdeutschland] suchen würdest?

Recherchen im Netz und Nachfragen bei IHK & Co. haben mich bis jetzt nicht wirklich weitergebracht. Wenn jedoch fast 70% der gesamten Stellen nicht ausgeschrieben werden und Nachhaltigkeit an Bedeutung gewinnt, müsste es doch möglich sein, die Unternehmen in einem Bundesland zu finden, die "anders wirtschaften", oder? Es gibt aber wohl noch kein Datenbankfeld, nach dem sich die Unternehmen in dieser Hinsicht sortieren lassen. Trotzdem eine Idee?

Antwort von Annika, Talents4Good:

Liebe Evelyn,

du hast Recht: Leider ist der Arbeitsmarkt im nachhaltigen und sozialen Bereich noch nicht so transparent wie in der klassischen Wirtschaft und viele Stellen finden sich nicht einfach auf Online-Stellenbörsen. Denn viele Unternehmen scheuen zum einen die hohen Ausschreibungskosten bei Stepstone und Co. Zum Anderen befürchten sie aber auch, die großen Mengen an Bewerbungen schlicht und einfach nicht bearbeiten zu können. Deswegen wird immer noch viel über Netzwerke rekrutiert.

Deshalb mein Tipp an dich:

1. Sammle Insiderwissen: Das ist ein bisschen verzwickt, da klassische Anlaufpunkte wie die IHK meist keine Informationen bieten können. Einen Überblick über die Szene gewinnst du meistens über Themen. Einige nachhaltige Unternehmen beschäftigen sich z.B. mit der Gemeinwohlökonomie, werden für ihre CSR-Maßnahmen ausgezeichnet oder belegen die Güte ihrer Lieferketten durch Siegel. Auch in Zeitschriften wie dem enorm Magazin oder im Forum Nachhaltig Wirtschaften erfährst du viel über die Themen und Player der Branche.

2. Auch wenn nur ein Bruchteil der Stellen ausgeschrieben ist: Ein Blick in die relevanten nachhaltigen Stellenbörsen lohnt sich immer!

3. Vernetze dich: Es gibt viele Branchenveranstaltungen, auf denen du interessante nachhaltige Unternehmen und potentielle Arbeitgeber kennen lernen kannst. Das prominenteste Beispiel im Süden ist wohl das Deutsche CSR Forum in Ludwigsburg bei Stuttgart, aber mit ein bisschen Recherche findest du sicher auch weitere interessante Veranstaltungen.

4. Bewirb dich initiativ: Sicherlich gehört immer ein bisschen Glück dazu, aber Initiativbewerbungen sind nicht die schlechteste Methode, eine neue Stelle zu finden. Wenn Du dir den Aufwand nicht umsonst machen willst, ruf doch einfach im entsprechenden Unternehmen an, frag nach, ob eine Bewerbung initiativ Sinn macht und nutze doch gleich die Gelegenheit, durch Fachwissen und kluge Nachfragen einen ersten positiven Eindruck zu hinterlassen.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach deinem nachhaltigen Traumjob!

Viele Grüße,

Annika Behrendt

von Talents4Good, der ersten Personalvermittlung für Jobs, die gut tun