Newsletter abonnieren
Foto ©: purplegillian on pixabay.com
Berufsorientierung

Karriere machen in der Nachhaltigkeitsbranche: Die wichtigsten Berufsmessen 2020

von Robert Franzen, 6. Januar 2020 08:34
In ein paar Monaten ist es wieder soweit: tausende Schüler*innen und Studierende fiebern ihren Abschlüssen entgegen und freuen sich über den geschafften Meilenstein. Neben der ganzen Lernerei, den Vorbereitungen und den schulischen/universitären Verpflichtungen sollte aber auch die Karriereplanung nicht zu kurz kommen. Neben dem Internet bieten hier Karriere- und Berufsmessen eine ausgezeichnete Plattform sich über verschiedene Alternativen zu informieren und erste Kontakte zu Arbeitgebern zu knüpfen. Welche Messen es mit dem Fokus auf nachhaltige Branchen gibt, wie du einen Dresscode-Fauxpas vermeidest und vieles mehr erfährst du in diesem Artikel.

In ganz Deutschland werden ganzjährig verschiedene Messen zu unterschiedlichen Schwerpunkten und Themen angeboten. Sie dienen als Plattformen für professionellen Austausch, zum Netzwerken, Informieren und Ideensammeln. Manche Messen sind ortsgebunden, andere wiederum finden zu unterschiedlichen Zeiten in verschiedenen Städten statt. Aber Messe ist nicht gleich Messe, denn es gibt neben den thematischen Unterschieden auch die Aufteilungen in Fachmessen mit oder ohne Karriereteil, reine Fachmessen, reine Publikumsmessen oder reine Karrieremessen. Mittlerweile ist es aber so, dass nicht mehr ganz so stark getrennt wird und sich die Grenzen zwischen den verschiedenen Typen immer mehr vermischen

Auch im nachhaltigen Bereich gibt es mittlerweile ein breites Angebot. Neben Fachmessen für Lebensmittel/Landwirtschaft, den nachhaltigen Energiesektor und Umweltschutz gibt es zudem auch immer mehr spezielle Karrieremessen bzw. Messen mit Karriereteil, die sich auf Berufsmöglichkeiten in nachhaltigen Branchen fokussieren. Bekannte Hochschul- oder Schülermessen bieten meist ebenfalls ein einschlägiges Angebot für nachhaltig interessierte Schüler*innen/Studierende an. Auch ein Besuch dort kann sich also auf jeden Fall lohnen. 


Berufsmessen - ein spitzen Sprungbrett für die Karriere


Überhaupt ist eine Berufsmesse bzw. Messe mit Karriereteil eine spitzen Gelegenheit, sich ins kalte Wasser zu schmeißen und sich den Aussteller*innen vorzustellen. Neben Informationen zu einzelnen Karrierefeldern kann man sich dort zudem ein Bild von den ausstellenden Unternehmen machen - viel besser als dies z.B. im Internet möglich ist, denn man kann mit Angestellten reden und so viele wichtige Infos auch zwischen den Zeilen herauslesen: Sind die potenziellen Kolleg*innen sympathisch, was für ein »Klima« herrscht zwischen den Kolleg*innen, wie sieht der Dresscode im Unternehmen aus etc. Auch Tipps, worauf das Unternehmen bei Bewerbungen besonderen Wert legt, lassen sich bei nettem Nachfragen häufig ergattern. Denn auch wenn solche Messen augenscheinlich eher für Besucher*innen interessant und informativ sind, so sind diese auch für Unternehmen und deren Personalabteilungen durchaus wertvolle Recruiting-Plattformen, denn sie können sich neben der guten PR auch direkt ein Bild von den Interessenten machen und potentielle Mitarbeiter*innen anwerben. Es kann sich also durchaus lohnen, sich gut auf so einen Messebesuch vorzubereiten. 



Messetipps


Wie alle Branchen ist auch der nachhaltige Sektor auf eine Vielzahl von qualifizierten Arbeitnehmer*innen angewiesen und sucht deshalb vermehrt aktiv nach potentiellen Mitarbeiter*innen. Damit du dir das zunutze machen kannst, haben wir hier ein paar Tipps für dich gesammelt, wie du am besten von Karrieremessen profitieren kannst:

Vorbereitung ist das A und O: Jobsuchende sollten sich vor Messebeginn die Ausstellerliste angucken und die für sich relevanten Unternehmen heraussuchen. Ein*e Umweltwissenschaftler*in wird mitunter andere Aussteller*innen interessant finden als zum Beispiel ein*e Ingenieur*in oder ein*e Geograf*in. Hat man die für sich interessanten Unternehmen herausgesucht gilt es, sich gründlich über diese zu informieren, so dass man an den Ständen gezielte Fragen stellen und den Aussteller*innen positiv auffallen kann. Somit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du erfährst mehr über das Unternehmen und das Unternehmen mehr über dich. Außerdem solltest du vorher schauen, ob man sich für diese Veranstaltung eventuell online anmelden muss. 


Foto ©: StartupStockPhotos on pixabay.com



Zeit ist Geld: Ähnlicherweise solltest du dir (vor allem) bei größeren Messen zumindest einen groben Zeitplan erstellen und gucken, wo welche Unternehmen/Aussteller*innen sind und dir eine eventuelle Route überlegen. So läufst du auch nicht Gefahr, Unternehmen oder Aussteller*innen zu verpassen, die vielleicht interessant gewesen wären und sparst darüber hinaus auch Zeit und Energie, da du nicht wahllos herumirrst. Meistens findest du einen Ausstellungsplan zum Herunterladen einige Wochen vorher auf der Messe-Webseite. 


Kleider machen Leute: Je nach Intention deines Messebesuches solltest du unbedingt auf dein äußeres Erscheinungsbild achten, denn hier kannst du ebenfalls punkten. Während Schüler*innen oder Studierende, die sich über ein Studienangebot informieren und/oder Vorträgen zuhören wollen, generell mit einem alltäglichen Outfit gut beraten sind, kann es für Besucher*innen auf Ausbildungs- bzw. Jobsuche durchaus sinnvoll sein, sich entsprechend adäquat anzuziehen. Im »Business Casual-Look« machst du in den allermeisten Fällen nichts verkehrt, aber auch der sogenannte »Smart Casual-Look« ist für solch einen Rahmen angemessen, denn damit signalisierst du, dass du dich vorbereitet hast und den Dresscode der Berufswelt beherrscht. Welchen Look du auswählst, hängt vor allem von der Branche ab, in der du dich bewerben willst. Junge, hippe Unternehmen sind hier weniger konservativ als zum Beispiel ältere, traditionelle Großkonzerne mit viel Kundenkontakt. 

© Foto: Hunters Race on unsplash.com


Die Chance nutzen: Vor dem Messebesuch könntest du zudem überlegen, eine Kurzbewerbung zu verfassen, die entweder in Flyerform oder als eine Art Visitenkarte mit deinen wichtigsten Qualifikationen gestaltet werden könnte. Vergiss dabei auf keinen Fall deine Kontaktdaten. Diese Kurzbewerbung ist ein super Mittel, um im Gedächtnis der Recruiter*innen/Aussteller*innen zu bleiben. Du solltest diese aber nicht wie herkömmliche Flyer wahllos verteilen, sondern nur nach anregenden Gesprächen übergeben, damit du einen bleibenden Eindruck hinterlässt. So gekonnt punktest du auf jeden Fall doppelt bei potentiellen Arbeitgeber*innen. Umgekehrt solltest du aber auch nicht vergessen, nach der Visitenkarte deiner/deines Gesprächspartners*in zu fragen. Dieser Schachzug zeigt neben Interesse auch Engagement und das kommt immer gut an.


Two people are company, three are a crowd: Auch eine Begleitung kann einen Messebesuch durchaus bereichern. Hier sollte man aber immer abwägen, welche Person(en) man mitnimmt oder lieber nicht. Manchmal kann es hilfreich sein, einen Freund oder eine Freundin als moralische Stütze dabei zu haben, allerdings sollte der- oder diejenige ähnliche Interessen haben, damit der Tag so effektiv wie möglich gestaltet werden kann. Wenn man durch die Begleitung andererseits gehemmter ist, auf die Aussteller*innen zuzugehen, dann sollte man lieber alleine dorthin gehen, denn die vertane Chance wäre zu schade. Man sollte also durchaus ehrlich zu sich selbst sein und gucken, ob man den Messebesuch alleine oder mit jemand anderem am besten nutzen kann. Solltest du mit anderen Leuten auf die Messe gehen, ist es jedoch auch wichtig zu beachten, dass man nicht im Doppelpack oder gar mit einer ganzen Gruppe zu den Aussteller*innen geht, denn so erweckst du leicht den Eindruck, du bräuchtest jemandem zum Händchen halten. Besser ist es also getrennt zu den Aussteller*innen zu gehen und sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch zu treffen.


Nach der Messe ist vor dem Job: Ist der erste Kontakt hergestellt und der Eindruck vom Unternehmen positiv, solltest du dich recht bald nach der Veranstaltung bei deiner Kontaktperson melden - das Telefon ist da im Übrigen meist die bessere Wahl, da hier nicht so leicht die Gefahr droht, in einem Berg von E-mails unterzugehen. Es ist zudem immer gut, auf das geführte Gespräch zu verweisen und dies auch nachher in der Bewerbung zu erwähnen. So zeigst du Engagement, Zielstrebigkeit und Willen - und landest so hoffentlich schnell bei deinem Traumjob.

© Foto: gm pangtondevil on pixabay.com


Messen im Überblick


Was es im Jahr 2020 alles für Karrieremessen im nachhaltigen Bereich gibt, haben wir in einer kleinen Übersicht zusammengetragen: 

KarriereStart: 24. - 26. Januar 2020 - Dresden

KarriereStart zählt zu den bekanntesten Karrieremessen in Deutschland und zählt fast 600 Aussteller*innen auf 20.000 qm Ausstellungsfläche. Sie verbindet Berufsorientierung/Ausbildung, Studium, Bildung international/Auslandsaufenthalte

Weiterbildung/Lebenslanges Lernen, Fachkräfte/Job/Personal sowie Gründung und/oder Selbstständigkeit. Zwar sind hier nicht alle Aussteller*innen nachhaltige Unternehmen, aber bei der großen Auswahl sind sicherlich einige spannende Arbeitgeber dabei.. 

Anmeldung: nicht erforderlich, Tickets können aber vorher online gekauft werden.

Eintritt: Tageskarte 5,- €

             Ermäßigt 3,50 € (Schüler*innen, Azubis, Studierende, Arbeitssuchende etc.)



E-World Energy & Water: 11. - 13. Februar 2020 - Essen 

Die Messe von E-World Energy & Water ist eine internationale Fachmesse für die europäische Energiewirtschaft mit Karriereteil. Die E-World 2020 verbindet die Themenschwerpunkte »Smart City« und »Climate Solutions«. Der Karrieretag findet traditionell am dritten Tag der Messe statt und richtet sich überwiegend an Absolvent*innen und Young Professionals, die in der Energiewirtschaft Fuß fassen wollen

Anmeldung: nicht erforderlich

Eintritt: Tageskarte 65,- €  oder 35,- € mit vorheriger Registrierung

            Tageskarte für Schüler*innen und Studierende am Dienstag/Mittwoch 15,- €; 
            mit vorheriger Registrierung 7,50 €; Donnerstag frei 



IFAT: 04. - 08. Mai 2020 - München

Die IFAT gilt als die größte Plattform für Wasser-, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft der Welt und ist der jährliche Treffpunkt der internationalen Branche, die dieses Jahr in München stattfindet. Die Messe richtet sich daher hauptsächlich an Umwelttechnolog*innen bzw. Ingenieur*innen im themennahen Umfeld. 

Anmeldung: nicht erforderlich 

Eintritt: Tagesticket 34,- € vor Ort; bei vorheriger Registrierung 24,- €    

             Ermäßigtes Ticket 24,- €                                                                                                    


Women & Work: 09. Mai 2020 - Frankfurt

Women & Work ist eine Messe rund um das Thema »Frauen in der Wirtschaft«, an dem sowohl Studentinnen oder Absolventinnen als auch Wiedereinsteigerinnen oder Führungskräften teilnehmen können, die auf Augenhöhe mit Unternehmen in Kontakt treten wollen. Unter den Aussteller*innen finden sich auch nachhaltige Unternehmen. Es gibt auch die Möglichkeit, an Vier-Augen-Gesprächen teilzunehmen, die als Trittbrett in Unternehmen fungieren können. Hierfür muss man sich allerdings vorher anmelden

Anmeldung: nicht erforderlich (nur zum Vier-Augen-Gespräch)

Eintritt: frei



VEGGIENALE & FAIRGOODS: verschiedene Termine und Locations 

Die Vegginale ist eine Messe rund um das Thema Nachhaltigkeit und Fairgoods. Zwar ist es es eine reine Fachmesse ohne Karriereteil, wir haben sie aber dennoch in diese Liste aufgenommen, da hier sehr viele namenhafte Unternehmen ausstellen, wo sich in netten Gesprächen vielleicht der ein oder andere wichtige Kontakt knüpfen lässt. Ob sie auch in deiner Nähe stattfindet, siehst du auf der Webseite der Messe. 

Anmeldung: nicht erforderlich

Eintritt: Erwachsene 8,- € (Beim Vorverkauf 7,-€)

            Ermäßigt  6,- € (Beim Vorverkauf 5,- €)


Green World Tour: verschiedene Termine und Locations 

Auf dieser Messe dreht sich alles rund um die Themen nachhaltige Ernährung & Gesundheit, Freizeit & Wohnen, Design & Mode, Studium & Karriere und vieles vieles mehr. Die Messe findet in den meisten größeren deutschen Städten sowie in Wien statt. 

Anmeldung: nicht erforderlich

Eintritt: 6,- € (Tageskasse 8,- €)

            Ermäßigt 4,- € (Tageskasse 6,- €)

            Familie 18,- € (Tageskasse 22,- €)



persist* summit: Berlin (Termin für 2020 wird noch bekannt gegeben)

persist* ist nicht einfach nur eine Karrieremesse, sondern bietet Besucher*innen auch die Möglichkeit, sich weiterzubilden und zu netzwerken. Neben verschieden Workshops gibt es u.a. auch ein Speed Matching mit potentiellen Arbeitgeber*innen und verschiedene Panels für tiefgründige Einsichten in den Impact-Sektor. 

Anmeldung: erfolgt über eventbrite

Eintritt: zwischen 14,86 € – 63,36 €

                   

Let’s Care: Hamburg (Termin für 2020 wird noch bekannt gegeben)

Bei der Let’s Care-Messe dreht sich alles rund um das Thema »soziale Berufe«. Unter den rund 70 Standbetreibern finden sich Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Hospize, Personaldienstleister, Kindertagesstätten, Stiftungen, Verbände, Krankenkassen, Weiterbildungsanbieter sowie Hoch- und Berufsschulen.

Anmeldung: nicht erforderlich

Eintritt: frei


Master and More: verschiedene Termine und Locations

Die Master and More-Messe gilt als eine der größten Masterportale Deutschlands und findet jährlich in vielen verschiedenen Städten statt. Besucher*innen finden dort ein breites Angebot aus den verschiedensten Fachbereichen vor und können Einblicke in hunderte verschiedene Masterprogramme erhalten. Auch aus dem nachhaltigen Bereich finden sich einige Masterprogramme wieder, die es zu entdecken gilt. 

Anmeldung: nicht erforderlich

Eintritt: 5,- € Tageskarte

            3,- € Tageskarte im Vorverkauf



Stuzubi Schülermesse: verschiedene Termine und Locations

Die Stuzubi-Messen sind an Abiturient*innen, Fachabiturient*innen und Schüler*innen mit mittlerem Schulabschluss gerichtet, um ihnen bei der Berufsorientierung und/oder Studienwahl zu helfen. Darüber hinaus sind auch Anbieter*innen für Auslandsaufenthalte und Freiwilligendienste, Praktika, Abschlussarbeiten und Traineestellen auf den Messen vertreten. Auch nachhaltige Studiengänge bzw. Unternehmen werden thematisiert. 

Anmeldung: nicht erforderlich, aber möglich um alle nötigen Informationen zu erhalten

Eintritt: frei




Du kennst noch weitere Karrieremessen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit befassen? Dann schreib uns doch schnell eine Nachricht an team@nachhaltigejobs.de 



Wie du dich gut bei potentiellen Arbeitgeber*innen vermarktest, kannst du in unserem Artikel zum Thema »Personal Branding« nachlesen.


Dir gefällt dieser Artikel?

Dann hier Newsletter abonnieren und keine Artikel mehr verpassen:


Magazin


Einige Jobs, die dich interessieren könnten

Premium
Leitung (m/w/d) der Servicestelle Projektentwicklung und Drittmittelprojekte
Bezirksamt Spandau von Berlin | Berlin
Premium
Communications Manager Corporate Social Responsibility (m/w/d)
Fresenius Kabi | Bad Homburg
Premium
FSJ für Kultur und Natur im Ausland
Freiwilligendienst kulturweit | Einsatzstellen weltweit
23. November 2020
Research Stelle (m/w/*) zur Öl-, Gas- und Kohle-Industrie
urgewald e.V. | Sassenberg, Berlin
23. November 2020
Operations Engineer (m/w/d) für den technischen Betrieb
INIT Group | Karlsruhe
23. November 2020
Sozialpädagoge/pädagogin oder Erzieher/in
Jugendfarmverein Möhringen-Vaihingen e.V. | Stuttgart
20. November 2020
Assistenz der Geschäftsführung (m/w/*)
Öko-Institut e.V. | Freiburg im Breisgau
20. November 2020
Sachbearbeiter*in für Drittmittelprojekte
Öko-Institut e.V. | Freiburg im Breisgau
20. November 2020
IT-Systemadministrator*in
urgewald e.V. | Sassenberg im Münsterland
20. November 2020
Mitarbeiter*in für den Bereich Unternehmenskooperation
DKMS LIFE gemeinnützige GmbH | Köln
20. November 2020
Studentischer Mitarbeiter (m/w/d) Artenschutz
WWF Deutschland | Berlin
19. November 2020
Referent*in Testamente-Fundraising (mit Marketingschwerpunkt)
Greenpeace e.V. | Hamburg
Online Fundraising
19. November 2020
Assistent*in Testamente-Fundraising (mit Schwerpunkt Kommunikation & Beratung)
Greenpeace e.V. | Hamburg
19. November 2020
Feature
Referent*in im Bereich pädagogische Seminarbegleitung
Deutsche UNESCO-Kommission | Berlin
19. November 2020
Referenten finanzielle Zusammenarbeit (w/m/d) jeweils für die Kontinentalbereiche Lateinamerika und Afrika
Kindermissionswerk ,Die Sternsinger' e.V. | Aachen