Newsletter abonnieren
Foto: © kaboompics
Social Business

Sozialunternehmertum: Praxisleitfaden für Gründer*innen veröffentlicht

von Charlotte Clarke, 30. März 2016 03:22
Sozialunternehmer*innen, auch bezeichnet als Social Entrepreneurs, möchten mit ihren Geschäftsideen nicht nur finanziellen Gewinn generieren, sondern ebenfalls einen positiven Beitrag zur Gesellschaft und/oder zum Schutz unserer Umwelt beitragen. Bei der Gründung eines Sozialunternehmens müssen daher viele Kriterien berücksichtigt werden sowie die Wettbewerbsfähigkeit mit sozialen und ökologischen Forderungen in Einklang gebracht werden. Für diese sensible und planungsintensive Phase bietet der "Praxisleitfaden Soziales Unternehmertum", herausgegeben vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Gründer*innen eine ausführliche Starthilfe.

In Deutschland werden die (meist staatlich getragenen) sozial-karitativen Einrichtungen zur Unterstützung von Benachteiligten oder Bedürftigen immer mehr ergänzt durch das wachsende Sozialunternehmertum. Das Besondere an den Social Entrepreneurs oder Social Businesses ist, dass sie nicht nur gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, sondern darüber hinaus durch ihre Produkte und Dienstleistungen innovative Beiträge zur Antwort auf bisher unzureichend gelöste soziale und ökologische Problemstellungen liefern wollen.

Auch wenn bei Sozialunternehmen der Fokus nicht auf dem Profitgedanken liegt, so gilt es jedoch auf Grund der besonderen Position innerhalb der Marktwirtschaft spezielle Herausforderungen zu meistern. Der Praxisleitfaden Soziales Unternehmertum bietet Gründer*innen eine umfassende Informationsquelle für einen erfolgreichen Start ins Sozialunternehmertum. Dabei werden bisher bewährte betriebswirtschaftliche und sozialwirtschaftliche Werkzeuge zusammengefasst und durchläuft die typischen Entwicklungsphasen der Unternehmensgründung mit ihren typischen Aufgaben, Chancen und Herausforderungen. Diese reichen von der Formulierung der Gründungsmotivation über die Geschäftsmodellentwicklung bis hin zur Etablierungsphase. Ergänzt werden diese Phasen durch wichtige Meilensteine, praktische Werkzeuge, Beratungsstellen sowie Fallbeispiele.

Somit kann mit Hilfe des Praxisleitfadens die organisierte Planung des Gründungsprozesses vereinfacht und häufige Stolpersteine umgangen werden.

Hier der Praxisleitfaden zum Download.


Dir gefällt dieser Artikel?

Dann hier Newsletter abonnieren und keine Artikel mehr verpassen:


Magazin


Einige Jobs, die dich interessieren könnten

Premium
Communications Manager Corporate Social Responsibility (m/w/d)
Fresenius Kabi | Bad Homburg
3. Dezember 2020
Head of Marketing & Sales
sustainabill GmbH | Köln
Teilzeit möglich
3. Dezember 2020
Marketingleiter/in
Kasimir und Lieselotte GmbH | Werder (Havel)
3. Dezember 2020
Referentenstelle Klima- und Energiepolitik (m/w/d)
KlimaDiskurs.NRW e.V. | Düsseldorf
3. Dezember 2020
Vergabemanager (w/m/d) für die Region Süd- und Ostasien
KfW Bankengruppe | Frankfurt
2. Dezember 2020
Projektkoordinator*in für die Fachstelle Bayern
Ufuq e. V. Berlin | Augsburg
Teilzeit möglich
2. Dezember 2020
Senior Projektmanager (m/w/d) Dezentrale Energiesysteme
Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG | Aachen
1. Dezember 2020
Wissenschaftskoordinator/in (m/w/d)
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK) | Potsdam
1. Dezember 2020
administrative Assistenz der Geschäftsführung (m/w/d)
Wissenschaft im Dialog gGmbH | Berlin
Teilzeit möglich
30. November 2020
Mitarbeiter·in Öffentlichkeitsarbeit und Outreach
AlgorithmWatch | Berlin
Teilzeit möglich
30. November 2020
Personalreferent (m/w/d)
Malteser Hilfsdienst gGmbH | Stuttgart
30. November 2020
Junior-Fachkraft Entwicklung und Klima (w/m/d)
Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima | Berlin
30. November 2020
Fachkraft Entwicklung und Klima (m/w/d)
Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima | Berlin
27. November 2020
Leitung (m/w/*) der Servicestelle Projektentwicklung und Drittmittelprojekte
Servicezentrum der Berliner Volkshochschulen | Berlin
27. November 2020
eine Mitarbeiterin bzw. einen Mitarbeiter (m/w/d) im Themenfeld "Betriebliches Mobilitätsmanagement"
Bundesstadt Bonn | Bundesstadt Bonn
Teilzeit möglich